Acer Aspire ES1 732-C79X auf Werkseinstellung zurücksetzen

Dieses Thema im Forum "Acer Recovery" wurde erstellt von siggie, 8. November 2017.

  1. HAllo,

    möchte meinen Acer Aspire ES1 732-C79X auf Werkseinstellung zurücksetzen. Es muss nichts gesichert werden. Das Gerät geht zurück zum Verkäufer. Ab Händler war Linux Endless drauf. Habe Windows 10 drauf gespielt . Nur die Partition formatiert auf welcher ich dann Windows drauf gespielt habe.

    Wie kann ich meinen Laptop aufwandsfrei auf Werkseinstellung zurücksetzen- bestenfalls ohne brennen einer CD?
     
  2. #2 Linus, 8. November 2017
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2017
    @ siggie

    Festplatte durch vollständiges überschreiben löschen und dann zurück damit Richtung Verkäufer. Linux dient ja in diesem Fall mehr oder weniger als "Feigenblatt", damit überhaupt etwas installiert ist.

    Mir ist auch nicht bekannt, dass "man" ein Notebook, auf dem Linux vorinstalliert war, per "Recovery" wieder in den Ursprungszustand zurückversetzen könnte?!


    Nachtrag:

    Darf ich fragen, was mit dem Notebook Deiner Ansicht nach nicht in Ordnung ist, dass Du es zurückgeben willst?
     
  3. #3 siggie, 8. November 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. November 2017
    @Linus,

    Feigenblatt...ja so kann man das auch nennen :D Ich hätte bereits bei dem Intro von Linux Eddless ( "herausragendes Offlineerlebnis" ) wieder einpacken sollen :rolleyes:

    Herausforderung: Was meinst Du mit vollständigen Überschreiben? zb fdisk auf den USB >> von dem booten>> und dann alle Partitionen
    / Windows löschen und formatieren auf Uefi? Bin wirklich ein Noob, sorry

    Für ein bisschen Surfen, so als Einsteigerlaptop völlig ausreichend, jedoch benötige ich für reibungsloses Arbeiten laut Hersteller eine Systemanforderung im Niveau von Intel Core i5 mit 4GB RAM. Das bekommt der Celeron nicht gestemmt. :cool: Mit Windows 10 erst Recht nicht. Habe hier durchweg CPU Auslastung >90% + RAM >60% . Das der überhaupt noch so flüssig läuft, liegt bestimmt einzig an der leeren HDD.
     
  4. #4 Linus, 8. November 2017
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2017
    @ siggie

    Um "absolut" sicher zu gehen, dass keine Daten von Dir mehr auf dem Datenträger sind, würde ich den Datenträger durch vollständiges überschreiben löschen. Bedeutet nichts anderes, als das der Datenträger von einem Programm, welches beispielsweise von einem USB Stick aus gestartet werden kann, "gelöscht" wird.

    Kommst Du mit einem Progamm mit einer Benutzerführung in englischer Sprache klar? Falls ja >>> in diesem Falle gibt es kostenfreie Programme - beispielsweise GParted.

    Ich persönlich benutze für derartige "Aufgaben" schon seit vielen Jahren immer kostenpflichtige Software des Herstellers Paragon. Entsprechende Software des Herstellers Acronis ginge allerdings auch.


    Nachtrag:

    Wobei ich zwischenzeitlich häufig auch den betreffenden Datenträger ausbaue und mit Hilfe einer Dockingstation an meinem PC bzw. an mein Notebook anschließe, um ihn so mit Hilfe eines bereits installierten Programms vollständig zu löschen.

    Doch bei einem Notebook, welches Du zurückgeben willst, ist das wohl eher nicht anzuraten.
     
  5. #5 siggie, 8. November 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. November 2017
    @Linus,

    Vielen Dank für die Info! Werde es mit "Dariks Nuke Boot " versuchen.