Aspire VN7-792G Akku manchmal leer über Nacht

Dieses Thema im Forum "Acer Aspire Forum" wurde erstellt von BigWoelfi, 8. Juni 2017.

  1. Hallo,

    ich habe jetzt mehrfach festgestellt, dass mein Akku über Nacht von 100% auf 0% runter geht.
    Ich fahre das Notebook runter und schalte die Steckerleiste aus, an der das Notebook angeschlossen ist.

    Manchmal startet das Notebook am nächsten Morgen zwar, erkennt mich auch über die Kamera noch und dann wird der Bildschirm dunkel.
    Die rechte Kontroll-Leuchte ist dann auch nicht blau.

    Wenn ich kurze Zeit später neu starte, ist der Akkustand bei um 10% und ist dann auch relativ schnell wieder voll aufgeladen.

    Ich kann keine Regelmäßigkeit erkennen.
    Es dauert unterschiedlich viele Tage, bis das Problem erneut auftritt.

    Weiß jemand, woran das liegen kann?

    Würde ein Reset auf der Rückseite des Notebooks helfen eventuell?
    Laut Kurzbeschreibung: "Loch für die Rücksetzung des Computers", was mich etwas verunsichert, auch wenn unter Beschreibung steht: "Entspricht dem Herausnehmen und Wiedereinsetzen des Akkus."

    Ich hatte schon andere Notebooks, mit herausnehmbaren Akkus. Das Herausnehmen des Akkus und Wiedereinsetzen hat noch nie zu einem Zurücksetzen des Computers geführt.
     
  2. Hallo,
    da wird dein Windows (10 ?) den Lappy gegen Mitternacht anwerfen.
    MS will nach "Hause" Telefonieren.
    Ist das Netzwerk ebenfalls Offline (sollte ja so sein), wird gesucht, und gesucht .....

    Abhilfe ?
    Shutup der Fa. O&O.

    Gruß
    Mc Stender


    Ps.: Auch Programme, ach ne, sind ja heute APP´s, laden zu gerne Updates (und anderes .... ) in der Nacht wohin auch immer. Da gab es aber einen Button für, um das nächtliche Starten zu verhindern.
     
  3. Hi Mc Stender,

    verstehe nicht so recht, was Du mir sagen willst.
    Was passt nicht und muss über O&O ausgeschaltet werden?
    Solch ein Problem hatte ich noch nie und ich hatte Win10 Pro, so lange es das gibt.
     
  4. Hallo,
    mit dem Shutup halt diese 3X verfluchten Updates abschalten.
    Für die Treiber und für´s System.
    Auch die "Meldungen / Report´s" an MS deaktivieren.
    Einmal im Monat (oder alle 2) halt mal am Morgen aktivieren und über den Tag laufen lassen.
    Dann am Abend wieder zur "Ruhe" betten. D.h. bei O&O nach einer neuen Version schauen.

    So täte ich vorgehen.

    Gruß
    Mc Stender


    Ps.: Das Dir MS so alle 6-9 Monate ein neues System unterschiebt, ist Dir schon an deinem Traffic aufgefallen ?
    Ich Surfe über UMTS und mal eben 3 GB an "Updates" pro Monat ist ..... mir schlicht zu Teuer.


    Edit.: Manchmal findet sich im BIOS auch ein Eintrag. Wakeup oder Power ON. Den könnte man mal Testweise deaktivieren.
     
  5. Hallo,

    da bleib ich lieber beim guten alten Windows 7.
    Auch bei mein zweiten neuen Notebook hab ich darauf geachtet, das es Windows 7 tauglich ist und vom Hersteller Treiber zur Verfügung gestellt werden.
    Was nützt mir ein teures Notebook, wenn ich am Ende doch nur Ärger mit dem neuen Schnüffel Betriebssystem habe.

    Ja Mc Stender ich kenn das noch. Im Garten surfe ich auch über LTE, da wär mir das auch zu teuer. Ich halte Windows 7 die treue.

    MfG Olaf
     
    Mc Stender gefällt das.
  6. Moin,

    mal grundsätzlich zu meiner Windows-Nutzung:
    Ich bin nicht so eingestellt, dass ich immer das "Alte" behalten muss, weil sich da irgend etwas bewährt hat in der Vergangenheit.
    Ich habe ganz bewusst auf Windows 10 gewechselt und ich verstehe auch diesen ganzen Ratschläge von allen Seiten (insbesondere in Foren) nicht, alles Mögliche in einem neuen Betriebssystem auszuschalten. Das kann ja auch kontraproduktiv sein.
    Ich persönlich habe auch absolut kein Problem mit Verbrauch von Traffic.
    Dafür habe ich ja im Festnetz einen VDSL 100 - Tarif mit Flatrate und falls ich mal mittels Tetering über mein Smartphone ins Internet muss, auch noch 6 GB Inklusiv-Volumen im Mobilfunk.
    Im Festnetz letzten Monat übrigens 106 GB verbraucht mit 2 Notebooks und 4 Smartphones in Familie.

    Ich hatte das Thema eröffnet, weil ich den Grund finden möchte, warum ab und an mein Akku morgens leer ist.
    Der Hinweis von Mc Stender, dass das Windows-Update dafür verantwortlich ist, war insofern gut, dass ich jetzt auch andere Hinweise gefunden habe, woran es liegen könnte.

    Es ist mir technisch zwar unklar, wie es sein kann, dass Windows sich selbst das Notebook startet, wenn es korrekt heruntergefahren ist, scheint aber so zu sein, da unter "Computerverwaltung" - "Aufgabenplanung" - ... "WindowsUpdate" mehrere Trigger zu finden sind, die auch so um Mitternacht starten offenbar.

    1. "Automatic App Update":
    Um 01:00 Uhr seit 01.01.2014, Nach Start alle 4 Stunden unbegrenzt.
    Letzter Start heute 07:45, nächster Start Heute 10:31 Uhr.

    2. "sih":
    Um 01:00 seit 01.01.2014 und dann alle 20 Stunden unbegrenzt.
    Letzter Start Heute 07:45 Uhr, nächster Start 10.06. - 00:11 Uhr

    Ich denke, dass es über die "Wake on LAN" - Einstellung des UEFI-BIOS funktioniert.
    Diese stand auf "enabled", habe ich erst einmal auf "disabled" geändert.
    "Wake on LAN" ist in meiner Fritz!Box für das Notebook übrigens ebenfalls ausgeschaltet.

    Da mein Notebook nicht aus der Ferne aufgeweckt werden braucht, weil ich alles, was ich unterwegs benötige, auch mit dem Smartphone machen kann, lass ich das jetzt mal so und werde ja sehen, wie sich das System verhält bzgl. der beiden genannten Trigger.
    Der 1. Trigger müsste ja zwischen 22:00 und 23:00 Uhr heute bereits zuschalgen wollen und der 2. eben kurz nach Mitternacht.

    Wenn das so funktioniert und mein Akku nicht geleert wird, wird nichts weiter ausgeschaltet, da mein Ziel dann ja erreicht ist.
     
    Mc Stender gefällt das.