Cloud Lösung sicherer?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Acemin, 1. November 2017.

  1. Hallo,
    mein Arbeitskollege und ich hatten vor Kurzem eine etwas explosive Diskussion zum Thema Cloudsicherheit, gerade in Bezug auf Firmen bzw. privater Datenschutz.
    Ursache war, dass unser Chef zusammen mit der IT am überlegen ist, die Arbeitsplätze moderner zu gestalten und sieht hierfür Cloudlösungen als sinnvoll an.
    Gerade das Thema virtueller Arbeitsplatz, SaaS, PaaS und so weiter, erfreut sich anscheinend zunehmender Beliebtheit. Ich bin da jedoch anderer Meinung. Es gibt zwar viele Anbeiter, die Versprechungen bzgl. Datenschutz und Ausfallsicherheit geben, ich vertrete jedoch der Ansicht, dass es dafür keine Garantie gibt. Ist es nicht sicherer, vielleicht zwar etwas kostenspielig, aber eben sicherer, die Daten klassisch auf einem lokalen Server zu speichern? Hacker werden sich doch zunehmend an die Cloud-Technologien wenden, und diese angreifen. Gerade weil hier der Schade viel größer wäre. Und nach diesem Artikel Cyber-Security ist keine Top-Priorität - it-daily.net bestätigt sich doch meine Annahme?
    Der Anbieter, den wir nehmen würde wäre oneclick™: Your Computer in the Browser oder Desktop-Virtualisierung und Virtual Desktop Infrastructure | Microsoft
     
  2. Hallo Acemin
    Ich teile hier deine Meinung ebenfalls .
    Bin auch kein Befürworter von cloud Lösungen zumal ich auch beide Seiten kenne.
    Die User Seite und auch die Admin Seite. Ich kann definitiv bestätigen das die Cloud Lösungen ( alle) nicht sicher sind.
    Es gibt dazu keine 100% Sicherheit .
    Selbst die Verschlüsselungen zur Übertragung der Daten sind nicht sicher ähnlich wie auch die Verschlüsselung unter Wlan nicht sicher ist.
    Das was die meisten dazu antreiben das Umzusetzen ist das es einfach zu Verwenden und handzuhaben ist und daher die meisten einen geringeren aufwand haben als Normal /Klassisch.
    Das Unverständnis der Leute die Cloud Lösungen einsetzten trifft hier bei mir auch auf Taube Ohren da hinlänglich die Unsicherheit bekannt ist. Man Ignoriert schlichtweg diese Faktoren ,gaukelt dem Nutzer / Firma irgendwas vor was sicher erscheint und verkauft es für viel Geld .
    Man lässt sich somit die Unsicherheit "Fürstlich" Bezahlen.
    Die Klassische Lösung mit Server , Anbindung ans WWW , Sicherheitsfaktoren Nutzen und auch die Sicherheit richtig Konfigurieren, check wegen Lücken etc.
    Das können die wenigsten.
    Die die das können ,dafür sind zu wenige auf dem Markt
    Als Linux Admin bin ich in meinem Bereich sehr gefragt und viele versuchen auch meinen rat anzunehmen ,scheitern oftmals mangels Kenntnis über Linux selbst.
    Und wenn ich dann es mal korrekt Konfiguriere und es auch Zeitweise einigermaßen stabil und sicher funktioniert.
    Sind die meisten Nutzer auch schon mit dem Updaten durch Patches oder einfache aufgaben wie ein Script aktiveren Hoffnungslos überfordert.
    Die Cloud nimmt einem viel Arbeit ab und das nutzen eben die Halbwissenden in dem Bereich .
    Sie müssen sich nicht das wissen aneignen im Lokalen Bereich.
    Spätestens dann wenn man ihre Daten im Dark Net zum verkauf angeboten sieht , fängt das große gejammer an.
    Ich selbst hab auch kein Verständnis mehr über solche Leute.
    Entweder man Informiert sich über seine HW und auch verwendete SW , nutzt dann sein wissen zur Sicherheit und Anwendung , oder man geht praktisch mit der Faulheit und Bequemlichkeit unter.
    Die die Cloud nutzen müssen erst mal richtig Datentechnisch auf die Schnautze fallen damit sie sehen das es nicht sicher ist.
    Vorsorglich dies abraten hilft nicht dafür sind die Scheuklappen der meisten zu weit aufgestellt um das Wahrzunehmen.
    Lokale Lösungen scheiden (siehe Text weiter oben) aus genannten Gründen aus.
    Ich habe selbst als Linux Admin mittlerweile die Predigten dazu aufgegeben weil es nichts mehr bringt.
    Man wird nicht Beachtet und wenn dann nur wenn man selbst davon betroffen ist.
    Und davon gibt es ( noch) zu wenige ,es müssen mehr werden.
    Wünsche niemanden dies aber manche Sachen lassen sich nicht anders Überzeugend an die breite Masse weitergeben.
     
  3. Hallo,

    der User wird dies nicht mehr Lesen, da dieser seit über 2 Jahren nicht mehr Online war.
    Warum wärmst Du hier jedes Mal alte Threads wieder auf, wenn diese niemandem mehr Interessiert.

    Mit freundlichen Grüßen
     
  4. #4 Silberfan, 7. Juli 2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Juli 2020
    Hallo,

    Ich wärme Sie nicht auf sonder antworte auch mal auf etwas was lange zurückliegt.
    Selbst wenn der Threadstarter nicht mehr Existieren sollte.
    So findet man auch in Google in den Suchkriterien den einen oder anderen Verweis