TravelMate 5740 Ich kann keine Recovery-CD´s erstellen

Dieses Thema im Forum "Acer Recovery" wurde erstellt von JST1234, 10. August 2015.

  1. Nach erfolglosen Upgradeversuch auf Win10 (Missing operating System) bin ich mit vorhandenen Recovery-CD´s (in 2010) auf Win 7 pro 32 bit zurück.

    Ich würde gern einen zweiten Satz der Recovery-CD erstellen.
    (Die 3. dritte CD war schwer einlesbar)
    Dabei kommt bei dem Recovery-Manager der Hinweis, dass die Festplatte (SSD vor 3 Jahren eingebaut) nicht den Werkseinstellungen entspricht.

    Kann man da was an der SSD ändern? Oder muss man da was ändern? (evtl. liegt das Win10 Upgradeproblem an der SSD).

    Oder soll ich die vorhandenen CD´s kopieren (brennen)?

    (Der PC ist jetzt von weiterer Software frei. Da könnte man ja das Upgrade auf Win10 noch einmal versuchen - Kostet nur viel Zeit, wenn man wieder auf Win7 zurück muss)
     
  2. AW: Ich kann keine Recovery-CD´s erstellen

    @ JST1234

    Das geht nach all den Veränderungen an den Partitionen der Festplatte nicht mehr - dafür ist es zu spät.

    Im "Notfall" kann "man" die passenden Recovery DVDs für ca. 50 € beim Acer Support bestellen oder - die häufig deutlich bessere Alternative - "man" führt den hier im Acer Userforum schon unzählige Male beschriebenen sogenannten "clean install" von Windows 7 durch. Danach hättest Du dann ein "schlankes" Betriebssystem ohne all die "lustigen" und häufig reichlich überflüssigen Dreingaben, die Acer so vorinstalliert.

    Zur Freischaltung des Betriebssystems reicht der Lizenzschlüssel, der sich auf einem Aufkleber auf der Unterseite des Notebooks befinden sollte.


    Nachtrag:

    Und ob Windows 10 auf einem TravelMate 5740 überhaupt oder problemlos funktioniert, wage ich einmal ganz vorsichtig zu bezweifeln.
     
  3. AW: Ich kann keine Recovery-CD´s erstellen

    Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Das Notebook wird (wegen Tablet-Mitnahme auf Kreuzfahrten/Auslandsreisen) nur noch selten benutzt. Zum Testen von Win10 wäre es ja ganz gut gewesen.

    Ich werde dann mal sicherheitshalber die Recovery-CD´s kopieren (brennen). Es macht Sinn, wenn ich da einen zweiten Satz liegen habe.

    Geholfen haben mir die 3 Scheiben ja jetzt wunderbar beim Neuaufsetzen von Win7 von dem vom Microsoft "zerschossenen" Travelmate im Rahmen der Upgradeinstallation auf Win10.

    Ich habe meine schlechten Erfahrungen mit dem Upgrade gemacht und lasse die Finger bei meinen weiteren Desktops davon.
     
  4. AW: Ich kann keine Recovery-CD´s erstellen

    Nachtrag zum Travelmate: Das Win10 (ISO) lies sich in der Vollversion installieren; es lief auch; aber es wurde nach den ProduktKey gefragt.
     
  5. AW: Ich kann keine Recovery-CD´s erstellen

    Hallo,
    Die Win 7 Lizenz muß per Upgrade auf Win 10 bei MS hinterlegt werden.
    Dann kann man die (Win 10) Lizenz auslesen und, nach dem Clean-Install, eingeben.

    Nach dem Internetzugang sollte dein Win 10 dann Lizensiert sein.

    Gruß
    Mc Stender
     
  6. AW: Ich kann keine Recovery-CD´s erstellen

    Das sollte man aber nur machen, wenn man Windows 10 nicht mehr installieren möchte. Bei Systeme, die ohne Installationsmedien, nur mit Recovery-CDs ausgeliefert wurden, ist Windows 7 nach der Installation von einem fremden Windows 7- Installationsdatenträger mit dem Key vom Aufkleber zwar aktiviert, aber in einzelnen Fällen wird ein Windows 10 Upgrade dann nicht aktiviert. Diese Art Windows 7 zu installieren ist von Microsoft für OEM-Lizenzen ja auch nicht vorgesehen, da der Kunde mit seinem OEM-Windows 7 gar nicht im Besitz eines Installationsdatenträgers sein kann.

    Wieso sollte Windows 10 nicht auf dem Travelmate laufen?

    Vor dem Upgrade auf jeden Fall alle Treiber und Updates installieren.
     
  7. AW: Ich kann keine Recovery-CD´s erstellen

    Danke für Eure Hilfen.

    Ich bin da Laie und werde auch nichts weiter am Travelmate rumprobieren.
    Mit den Recovery-CD´s konnte ich - Gott sei Dank - wieder Win7 in stundenlangen Sitzungen (ca. 1000 Updates) herstellen. Einige nützliche Programme habe ich auch schon wieder installiert.

    Ich bin 66 Jahre alt und möchte nicht zum Sklaven vom Computern werden (nicht böse gemeint) . Meine Restlebenszeit kann ich mit anderen Dingen verbringen.

    Ich habe die 3 vorhandenen Recovery-Cd´s des mit Betriebssystem in 2010 neu gekauften Travelmate jetzt noch einmal kopiert/gebrannt.

    Und so läuft mein Travelmate mit SSD (wobei ich die ursprüngliche Festplatte mit altem Bestand im Tresor liegen habe) jetzt wieder einwandfrei.

    Das wird mir auch nie wieder passieren, dass ich ein Upgrade auf Win 10 mache (auch nicht bei meinen Desktops). Eher verkaufe ich die Desktop und kaufe neu. Das ist für mich wirtschaftlicher.

    Ich bin aber auch stolz auf alle Hilfsbereiten hier im Forum, die gerne etwas ausprobieren.

    Der Thread könnte geschlossen werden.

    Danke
     
  8. AW: Ich kann keine Recovery-CD´s erstellen

    Windows 7 ist nicht so gut auf eine SSD abgestimmt. Es funktioniert, aber man sollte prüfen, ob Windows 7 die SSD richtig erkannt hat und z.B. die Defragmentierung für die SSD abgestellt ist und Trim aktiv ist. Je nachdem wen man fragt, sollte man auch die Indizierung, Prefetch und Superfetch, den Ruhezustand, etc. abschalten.
     
  9. AW: Ich kann keine Recovery-CD´s erstellen

    @ saanedrrdenaas

    Sorry - aber jetzt ist es gut - okay? Verbreite doch hier bitte nicht solche Märchen, die mit der Realität nichts, aber auch rein gar nichts zu tun haben.

    Außer zufriedenen Nutzer von Windows 7 zu verunsichern, erreichst Du mit derartigen Beiträgen rein gar nichts.

    Windows 7 ist vollumfänglich in der Lage, SSDs sachgerecht zu verwalten und alle notwendigen Funktionen zu unterstützen.
     
  10. #10 Linus, 11. August 2015
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2015
  11. #11 Mc Stender, 11. August 2015
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2015
  12. AW: Ich kann keine Recovery-CD´s erstellen

    Ich hatte vor drei Jahren eine SSD mit 120 GB von Corsar selbst eingebaut und das Betriebssystem von der Recovery eingespielt. Im Internet bin ich auf ein paar notwendige Einstellungen für die SSD gestoßen (z.B. Defragmentierung abschalten usw.) Was ich verstanden habe , habe ich eingerichtet. Auf TRIM bin ich auch gestoßen, hat mich aber nicht weiter interessiert.
    Ansonsten lief das Notebook bis zum Upgrade auf Win 10 einwandfrei.
    Selbst der Akku hält drei Stunden (immer leerfahren und dann voll aufladen).

    Der einzige Mangel, den ich jetzt erst festgestellt habe , ist wohl das man keine Recovery erstellen kann (blöd - warum muss das so kompliziert sein?). Aber ich habe ja die 3 Scheiben von vor 5 Jahren gehabt.
     
  13. AW: Ich kann keine Recovery-CD´s erstellen

    @ JST1234

    Sorry - doch was bitte soll daran kompliziert sein bzw. was ist daran nicht zu verstehen?

    Bei allem notwendigen Verständnis >>> Du hast Deine Recovery DVDs erstellen können! Das eine davon nicht leserlich ist, ist nicht Acer anzulasten. (billige Rohlinge?)

    Du hast massive Veränderungen am System vorgenommen - SSD eingebaut - und "regst" Dich nun darüber auf, dass die Erstellung von Recovery DVDs nun nicht mehr funktioniert?

    Sorry - doch für eine derartige Haltung fehlt zumindest mir zwischenzeitlich jegliches Verständnis.
     
  14. #14 Linus, 12. August 2015
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2015
    AW: Ich kann keine Recovery-CD´s erstellen

    @ JST1234

    Nachtrag: (die 30 Minuten waren mal wieder um - sorry)

    Um die Recovery DVDs überhaupt erst erstellen zu können, "muss" sich auf dem Systemdatenträger - egal ob HDD oder bei aktuelleren Notebookbaureihen eine SSD - die Recovery Partition - früher mit PQService und heute - sofern ich mich nicht irre - mit Push Button Reset bezeichnet - befinden.

    Und diese entscheidende Partition befand sich auf der ursprünglich eingebauten HDD, fehlt jedoch auf der nachgerüsteten SSD. Und diese Partition "muss" sich auf dem Datenträger befinden, auf dem sich auch das eigentliche Betriebssystem befindet, damit von dieser Partition aus gebootet werden kann.

    Ein Anschluss der urspünglichen HDD - auf der sich die Recovery Partition befunden haben sollte - per Adapter oder als zweite Festplatte würde nicht weiterhelfen, da dieser Datenträger nicht als Systemfestplatte eingerichet werden könnte, sondern lediglich als "Datengrab" fungieren würde.
     
  15. AW: Ich kann keine Recovery-CD´s erstellen

    @ Linus
    es ist schön, dass Du mit Deinem Fachwissen andere User unterstützt.

    Ich verstehe aber IT-Fachbegriffe nicht und will mich da auch nicht so tief mit befassen . Mein Leben dauert nur noch ca .10 -20 Jahre . Da bucht man lieber Suiten auf Kreuzfahrtschiffen, genießt nur noch.

    Ich habe keine billigen Platinum Rohlinge benutzt. Die eine CD war nur nach 5 Jahren Lagerung in stoffähnlichen Hüllen (auch nicht billig) schwer einlesbar. Das mit meinem "blöd" war auch kein Vorwurf an Acer.

    Ob ein Einbau einer SSD ein schwerer Eingriff in das System ist, ist mir egal. Jedenfalls lief mein Travelmate mit i5 Prozessor bisher einwandfrei.

    Es hätte ja auch eine einfache Lösung für die Erstellung einer Recovery-CD geben können. (oft höre ich: hättest du mal da ein Klick machen müssen)
     
  16. AW: Ich kann keine Recovery-CD´s erstellen

    Hallo,
    was auch bis Version Win 7 stimmte.
    Da wurdest Du in der Tat als 1. aufgefordert, die DvD´s zu brennen.
    Auch "Nachträglich" stand (und steht) das Acer Recovery (als Programm) Dienstbereit zur verfügung (wenn man die zugehörigen Daten bzw. Datenpartition nicht gelöscht hat. Halt PQService).

    Auch hat man eine Lizenz drunter, mit der man "Clean" installieren kann. Treiber gibt es bei Acer im Support.

    Das Recovery, funtioniert damit allerdings nicht. Das ist wahr.

    Seit Win 8 ist die Lizenz zur Version für das Recovery im BIOS verankert.
    Medien (wenn incl. Windows ausgeliefert) gibt es bei Acer.

    Da wird zumeist ein Stick benötigt. Und Festplatten im GPT Stiel formatiert, anstelle MBR.

    Ansonsten denke ich, hier ist alles zu getippert.


    Gruß
    Mc Stender