linux und erecovery

Dieses Thema im Forum "Acer Recovery" wurde erstellt von sysrq, 14. April 2006.

  1. Hallo,

    super, dass mal jemand ein acer-forum auf gemacht hat.

    Ich habe ein 5652 wlmi und möchte gerne auch ubuntu linux neben dem schon eingerichteten windows xp home installieren.

    Ich schrecke aber noch etwas davor zurück, da ich im internet von vielen problemen mit dem eRecovery gehört habe.

    Meine Einstellungen:
    es sind drei Partitionen, die alle im FA32 sind (es ist wohl kein NTFS, da das eRecovery nicht mit NTFS klar kommt)

    versteckte-eRecover-Partition: 3,89 GB
    c: 44,37 GB
    d: 44,86

    Auf verschiedenen Seiten konnte ich lesen, dass es Probleme mit einer monitor.exe gibt, wenn man die Partition d: mit 44,86 GB bzw. die versteckte Partition löscht. eRecovery kommt also damit schon mal nicht klar.

    Mein Plan ist auch anderer und das Problem bzw. die Frage könnte ich auch unabhängig von dem Wunsch, linux zu installieren, stellen:

    ich will meine Partition d: (mit 44,86 GB) verkleinern und dafür dann noch zwei weitere Partitionen erstellen. Meine Wunscheinstellung ist also die folgende:

    versteckte-eRecover-Partition: 3,89 GB
    c: 44,37 GB
    d: ca. 38,86 GB

    e: ca. 1 GB
    f: ca. 5 GB

    Würde das eRecovery mit einer solchen Neupartitionierung klar kommen? Ich habe dazu im Internet leider keine Erfahrungsberichte finden können, da sich diese nur auf die KOMPLETTE partition von d: bzw. der versteckten Partition bezogen haben.

    Mein Plan ist es dann natürlich auf der 1 GB grossen Festplatte eine swap-Partition anzulegen und auf der 5 GB dann das ubuntu-linux-Betriebssystem zu installieren.

    Unabhängig von dem oben angesprochenen Fall:
    kommt das eRecovery damit klar, wenn man den Master Boot Sektor ändert?
    Um ein Daul-Boot System zu erstellen, ist es ja nötig GRUB (oder auch LILO) einzurichten.

    Ich hoffe jemand hat damit schon Erfahrungen gemacht und kann diese hier dann posten.
     
  2. Ich habe in der Zwischenzeit auch Kontakt mit dem Support von Acer gehabt und etwas mehr über das eRecovery erfahren.

    Die Infos stelle ich nun zur Verfügung in der Hoffnung, dass es jemandem nutzen könnte:

    - die eRecovery-Partition lässt sich nicht mit selbst erstellten Recovery-CDs (bzw. DVDs) nicht wieder herstellen; wird diese gelöscht, muss das Gerät ins Service-Center eingeschickt werden, da nur dort die Partition aufgesetzt werden kann

    -die eRecovery Partition ist nötig, damit man eine 'Disc-to-Disc-Recovery' Wiederherstellung durchführen kann; dabei wird das Gerät in den Werkszustand gesetzt

    -die 'monitor.exe' bereitet dann Probleme, wenn die eRecovery-Partition gelöscht wird

    -vor Experimenten sollte immer ein Image der gesamten Festplatte und ein Backup des Master-Boot-Sektors durchgeführt werden (so ist man immer auf der sicheren Seite)

    -Acer stellt keine genaue technische Dokumentation für das eRecovery bereit

    -eine Änderung der Partitionen c: und d: hat nichts mit der eRecovery-Partition zu tun; bei einer Partitionierung von c: bzw. d: besteht aber grundsätzlich immer ein gewisses Restrisiko


    Ich werde alle neuen Infos hier dann weiter nach posten.

    Habt ihr vielleicht auch etwas herausfinden können, was
    1) bei einer Wiederherstellung genau passiert (werden c und d dabei gelöscht und neu aufgesetzt? was passiert genau?) und

    2)ob bei einer Verkleinerung der d: partition es zu problemen kommen kann?
     
  3. zu 1): Ich hab nur rausgefunden, dass bei eRecovery werkseitig eingestellte System wiederherstellen wird komplett alles gelöscht, was man auf der jeweiligen Platte hat und der PC ist danach in dem Zustand, in dem er beim Kauf war, d.H. mit Acer eConsole, Acer eManagement etc. Ich hoffe, ich konnte dir helfen ;)
     
  4. Also, ich habe mir die beiden DVD's (Recovery und die Applikations DVD)
    Und danach die gesammte Platte neu eingerichtet.
    Ausserdem mag ich das NTFS lieber als das FAT32 Filesystem. Aber darueber
    kann man natuerlich streiten ;)

    Ich hab mir natuerlich keine Gedanken darueber gemacht ob ich jemals
    die Disc to Disc funktion brauche, da ich ja ein WinXP Pro besitze.

    Das eRecovery ist jetzt allerdings aus meinem Empowering Teschnology Menu
    verschwunden. Aber ich brauch es ja eigendlich nicht, oder doch ??

    Ich werd mal in den naechsten Tagen es mit der Recovery DVD versuchen
    und euch berichten was passiert
     
  5. Ich denke auch dass NTFS besser geeingnet ist als FAT32, da es auch speziell für größere Festplatten ausgelegt ist.

    So wie ich das verstanden habe scheint die versteckte Partition tatsächlich nur für die Disc-to-Disc-Wiederherstellung gebraucht zu werden. Hat man sich also am Anfang (beim ersten Hochfahren wird einem dies ja empfohlen) eine eRecovery-DVD erstellt, ist diese versteckte Partition auch praktisch unnötig geworden (werde den Support von Acer wohl noch mal fragen).

    Es sollte also kein Problem darstellen, wenn man die versteckte Partition so lässt wie ist bzw. eine eRecovery-DVD erstellt und dann einfach sein c: und d: zu NTFS umstellt. Sollte es zu Problemen kommen kann man immer den Werkszustand wieder einrichten (mit Disc-to-Disc oder per eRecovery-DVD). Man sollte also kein Risiko haben etwas falsches zu machen.

    Die Frage ist nur:
    1) was geschiecht bei einem eRecovery-Wiederherstellung genau? werden die alten Partition einfach gelöscht und dann ein neues c und d erzeugt? und was ist, wenn man zwischendurch neue Partitionen erstellt hat, nachdem man z.B. die d partition verkleinert hat?
    2) wo liegt das eRecovery? auf der c oder d Partition kann es nicht liegen, da diese ja dann wohl wiederhergestellt werden. Auf der versteckten kann es auch nicht liegen, da sich dort ja nur eine Art Image von c befindet. Liegt es vielleicht auf dem BIOS oder so?

    @kirk
    was meinst du überhaupt mit 'beide DVDs'? Ich dachte es gibt nur eine DVD zur Wiederherstellung, und zwar die, die man beim ersten Hochfahren erstellen kann. Das entspricht wohl deine Recovery-DVD, oder? Aber was ist dann die Applikations-DVD?
    Das Notebook wird ja mit Windows XP Home ausgeliefert. Hattest du die Windows XP Profesional Version unabhängig davon schon gehabt?

    Unabhängig davon: man muss sehen, wo die Unterschiede liegen zwischen einer Wiederherstellung mit dem eRecovery und einer 'Wiedererstellung' (man löscht ja einfach alles und richtet dann Windows neu an) mit einer Windows XP Profesional CD. Das Empowering-Menu kann man dann auch wieder einrichten, die .exe-Dateien kann man sich dann glaube ich von der Acer-Seite holen, nur das eRecovery glaube ich nicht.
     
  6. Also , ich das Windows XP Pro. extra gehabt.
    Die Applikations DVD bekommst du wenn du nochmal das eRecovery Tool
    aufrufst. Bei den Backupauswahl Punkten war es dann , glaube ich , der 3. Punkt. Wenn ich jetzt das Tool noch haette koennte ich es dir genauer sagen.
    Auf jedenfall wir dann eine DVD oder 2 CD's erstellt.

    So und jetzt werd ich mal meine Recovery DVD einlegen und nach schaun was passiert. Drueckt die Daumen :)
     
  7. So jetzt bin ich wieder da :p

    Also ich hab vorhin den Notebook mit der Recovery CD neu installiert.
    Es geht fast alles automatisch. Ein paar Mal okay gedrueckt und dann laeuft
    das Ganze los.
    Ich hab erstmal nichts gefunden um Partitionen neu einzurichten bzw zu veraendern. Aber vielleicht liegt das daran das meine Platte schon eingerichtet war :D

    Also das einzige was passiert , ist das die C: Partition neu in Fat32 formatiert wird. Es wird keine Groesse geaendert und auch alle anderen Bereiche der
    Platte werden nicht angeruehrt. 8)

    Lustigerweise wird nicht mal der Bootblock der Festplatte angefasst.

    So WinXP pro ist wieder installiert und mein Linux laueft auch ohne Probleme
    wieder.

    Also steht einen Neuinstallation nichts im Wege, aber ich wuerde mir vorher
    die ApplicationsDVD brennen bevor die versteckte Partition geloescht wird.
    Da Ihr die gut brauchen koennt, wenn ihr mal ein anderes Windows als das von
    der RecoverDVD installieren wollt.

    Ich schau noch mal nach ob ich die Beschreibung im Internet finde ...
     
  8. Hi,

    super Forum hier, freut mich das es sowas gibt :]


    Habe auch gerade ein Problem mit dem eRecovery, den irgendwie will das nicht mehr funzten, anscheinend ist irgendwas mit der pqservice partition kaputt. Bekomme jetzt immer beim starten unter windows ne Fehlermeldeung von der Monitor.exe.

    Meldung:
    Code:
    Image size error !!!
    Hatte ganz zu Anfang mal nen Image der pqservice partition mit Drive Image gemacht doch das Wiederherstellen bringt auch nix :(

    Jetzt meine Frage, wie wird man diese Meldung wieder los, die nervt!

    Muss man da die pqservice komplet löschen? ne uninstall fürs erecovery kann ich nirgends entdecken, auch unter Software nicht :(


    Gruß
    Chronos
     
  9. Hast du dein Platte neu eingerichtet ?
    Wenn du die Rettungspartition geloescht hast kannst du nur noch das erecovery
    loeschen. Du brauchst es ja dann eh nicht mehr
     
  10. Hi Kirk,

    danke für deine Antwort.

    Also, hatte (bevor das Problem da war mal nen XP Pro installiert, dabei die orginal C in NTFS formatiert. Seit dem funzt es nicht mehr, die Partition ist aber immernoch da. hab auch schon versucht diese pqservice partition mit Drive Image (Image zu Anfang erstellt) wiederherzustellen, leider ohne Erfolg.

    Und wie kann ich wenn die pqservice partition wech ist das erecovery wieder deinstallieren ? finde keine uninstall oder derartiges ?(
     
  11. Hm ...
    Nachdem ich bei mir die pqservice Partition geloescht hatte wollte sich das Tool eh nicht
    mehr installieren :]

    du kannst es ja mal mit msconfig probieren. Damit haengst du dann einfach die Monitor.exe aus. Und das koennte es dann gewesen sein.
     
  12. Ok, danke werde es mal testen
     
  13. Ich hab jetzt nicht den ganzen Thread gelesen, aber wenn man die Recovery-DVD erstellt hat, kann man das Selbe XP wie schon werksseitig installiert auch auf einen vollkommen neue Platte installieren

    dauert bei einer langsamen 10er-Hitachi-Platte ca 45min
     
  14. @ Kirk,


    du, konnte die Monitor.exe nirgedswo im msconfig finden können.


    Kann man die nicht auch irgendwie deinstallieren ? wobei unter software das erecovery nicht gelistet wird.
     
  15. Was hat du fuer einen Rechner ?

    Unter ftp://ftp.support.acer-euro.com/notebook/empowering_technology/utility/

    findest du fuer einige Notebooks auch das erecovery.
    wenn du das entpackst gibt es auch eine uninstall.exe.

    Vielleicht hilft das :)
     
  16. Habe ein TravelMate 8101WLMI
     
  17. Ich denke dann bleibt dir nichts anders ueberig als es auszuprobieren ;)
     
  18. ok, nach stundenlangem Testen habe ich jetzt den übeltäter gefunden, es ist der Eintrag Check im msconfig der die Fehlermeldung ausgibt.


    Wie ist das eigentlich ? wenn ich jetzt die pqservice partition ganz löschen würde, könnte ich da dann immernoch die Recovery CDs benutzen ? oder würden die dann nicht mehr funktionieren ?


    Chronos
     
  19. Wenn du die Partiton loescht kannst du nur nicht mehr mit "F12" das System wieder herstellen. Also wenn du die CD bzw DVD hast ist das alles kein Problem
    :)
     
  20. Grüß Gott die Damen,

    ich hatte bisher zahlreiche Betriebssystem auf meinem Acer Aspire 1355LCi und der einfache Trick dabei ist, dass Ihr euch einfach selber mit PartitionMagic oder womit auch immer eine Recovery CD erstellt.

    Wie Recovery-CD (however it's named) beinhaltet lediglich eine Applikation zum Übertragen des Festplatten-Images auf der CD. Schmeißt ihr die Plastikscheibe also ins Laufwerk tut die Applikation nichts anderes als das Festplatten Image vom Werk wieder aufzuspielen. Damit will Acer - und viele andere Anbieter - vermeiden, dass sie kiloweise Treiber mitliefern müssen. Zudem ist es kompliziert auf den unterschiedlichen Mobilsystemen das Windows-Setup durchzuführen (hauptsächlich ACPI-Probleme). Aus diesem Grunde wird dieses Blöde Image auf CD mitgeliefert.

    Mein Tipp also...

    1. Eigenes Festplattenimage auf CD/DVD pfeffern
    2. Suse/Redhat/Ubuntu/Debian Linux oder Solaris installieren
    3. Wenn's funktioniert direkt vom neuen System nochma ne Backup DVD
    4. Wenn dann was in die Hose geht könnt ihr immer wieder zurücksichern

    Ich mache regelmäßig von meinem System ne Backup-DVD.

    Gruß,

    Jan