eMachines G620 Neues BIOS aufspielen

Dieses Thema im Forum "eMachines Unterforum" wurde erstellt von daghaedd, 2. August 2019.

  1. Hallo,
    ich möchte bei einer emachines g620 ein neues BIOS aufspielen.
    Habe das mal vor Jahren gemacht, aber alles vergessen.
    Welches Programm soll ich nehmen? Wo bekomme ich eine Anleitung?
    Gruß,
    Dag
     
  2. Hallo,
    das Gerät ist gute 10 Jahre alt und hat AMD X2 Architektur.
    Wenn sich "Ausfälle" oder "Seltsamkeiten" einstellen, dann schau nach der BIOS Batterie.
    >=3V und dann .....
    Ich denke, da grüßt der Flexfehler. D.h. der AMD Bus auf dem Chip sagt leise Tschüs. Sorry.

    Ein neues BIOS wird Dir kaum helfen.
    Ich glaube, die sind zu Packhard Bell umverzogen worden.

    Gruß
    Mc Stender
     
  3. Hier kannst du die einzige und aktuellste Version (3107 vom 06.09.2010) herunterladen:
    - http://global-download.acer.com/GDF...ep3=G620&OS=ALL&LC=de&BC=EMACHINES&SC=EMEA_8E -

    Danach entpackst du die heruntergeladene Datei "BIOS_eMachines_3107_A_A.zip" mit WinZip, WinRar oder 7zip und gehst anschließend in den Ordner "Windows" der entpackten Datei.
    Dort findest du "zy5d3107_W.exe", welche du mit Admin-Rechten ausführst. Den Rest sollte dir das Updateprogramm vorgeben.
    Hier im Forum übernimmt allerdings keiner die Garantie dafür, für den Fall dass dir hinterher auf Grund eines Fehlers nur ein "Briefbeschwerer" bleibt.
     
  4. Danke für Deine schnelle Antwort.
    Den Rechner kann ich nicht starten. Es kommt immer ein Bildschirm mit einer Meldung, dass der Rechner repariert werden muss.
    Kann ich mit einer WinPE das BIOS aufspielen?
    Gruß,
    Dag
     
  5. Hallo,
    Versuch, macht klug ?
    Eher nicht.

    Gruß
    Mc Stender
     
  6. Verstehe ich nicht so ganz.
    Also mit einer WinPe nicht, was für ein Versuch macht klug?
    Gruß,
    Dag
     
  7. Hallo,
    frühe / alte Versionen liefen unter gutem, alten DOS.
    Das ging (logischerweise) auch unter PE.
    Spätere / neuere liefen dann unter C / C+ / C++ und damit NICHT unter DOS.
    Auch wurden dann nicht mehr alle Teile überspielt. Die Seriennummer (auch von Windows) dann nicht.
    Schon klar.

    Auch die Aufteilung auf mehrere Chip´s lief nicht mehr unter DOS.
    Aber da bin ich mir nicht sicher.

    Gruß
    Mc Stender