Aspire 7736ZG Recovery auf größere Festplatte

Dieses Thema im Forum "Acer Recovery" wurde erstellt von AcerUse, 7. Juni 2017.

  1. #1 AcerUse, 7. Juni 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Juni 2017
    Hallo,

    ich würde gerne meinen Acer Aspire 7736ZG neu aufsetzen.

    Bei Neukauf habe ich Recovery-DVDs erstellt.

    Allerdings habe ich in der Zwischenzeit eine neue Festplatte mit 1 TB verbaut und habe das System damals mit True Image auf die neue Platte geklont. Das lief jetzt einige Zeit ganz gut. Habe aber immer mehr Probleme mit dem Rechner. Windows Update lässt sich zum Beispiel gar nicht mehr durchführen.

    Die Formatierung der Platte habe ich als Bild angefügt. Habe im Netz gelesen das der RecoveryBootloader von Acer 500MB hat. Und der WindowsBootloader nur 100 MB. Wie das auf meiner Platte der Fall ist.

    1. Frage: Stimmt das so?
    2. Frage: Wenn ja, heißt das, dass ich eine Recovery mit den Acer DVDs nicht mehr durchführen kann weil der Acer Bootloader (wahrscheinlich beim Klonen) irgendwie überschrieben wurde?

    3. Frage: Wenn nein, kann ich die Recovery von den AcerDVDs einfach einlegen und starten, oder wird es zu Problemen führen weil ich inzwischen eine größere Festplatte verbaut habe?
    4. Frage: Würde ich nach der Recovery weiterhin 1 TB zur Verfügung haben oder verkleinert die Recovery die Partition auf die ursprünglichen 500MB?

    Ich bedanke mich jetzt schon vielmals für eure Antworten.
     

    Anhänge:

  2. Hallo,

    von Klonen halte ich persönlich nicht viel. Ist zwar eine feine Sache, bringt aber meistens zu viele Fehler mit sich.
    Lege Deine Recovery DVD`s ein, starte von dort aus und lass das Programm durchlaufen. Folge halt den Anweisungen die Dir Angezeigt werden.
    Ich hatte es damals selbst beim Acer Aspire 7730G und E1-510 getestet, kann sein das die restlichen GB hinzufügt werden müssen, nachdem das Recovery Programm durchgelaufen war. Hier geht normaler weiße nichts verloren.
    Selbst bei anderen Notebook Herstellern funktioniert dies.

    MfG Olaf
     
  3. @ AcerUse

    Leider hast Du das Betriebssystem nicht genant - sollte es sich um Windows 7 handeln, dann gibt es für die Update Problematik eine "Reparatur Prozedur" die dafür sorgt, dass die Updates wieder herunter geladen werden können.

    Und auch ich halte von klonen, Recovery usw. etc. pp. rein gar nichts (mehr). Windows Installation per sogenanntem "clean install" und "man" hat ein blitzsauberes System, welches nicht durch die "hübschen" Acer Dreingaben zugemüllt ist.
     
    Mc Stender und ralppp gefällt das.
  4. Hallo,
    wichtig ist, das ALLE Daten auf der "Neuen" Festplatte gelöscht sind.
    Also per Low Level Format überschrieben worden sind. Z.b. im externen USB Gehäuse.
    Dann läuft der Recovery-Prozess durch.

    Die Daten (PQSERVICE) von Acer haben eine Größe von 12-20GB.

    Ist der Lizenzaufkleber unten drunter noch Lesbar (oder die Bucht für kleines einen Kaufen), dann wäre ein Clean Install ohne die Dreingaben von Acer eine Option.
    Die Treiber gibt´s bei Acer im Support.

    Lesestoff
    [Tutorial] Windows Clean-Install (PDF)


    Gruß
    Mc Stender
     
  5. @all
    Danke euch erstmal allen für die Tips.

    @Linus
    Es ist Windows 7. Was meinst du mit Reperatur Prozedur? Gibt es speziell für Acer Laptops eine Lösung? Ich hatte mal paar Sachen versucht die Microsoft vorgeschlagen hatte. Allerdings führte nichts zum Erfolg. Gibt es eine "bestimmte" Lösung? Vielleicht auch hier im Forum? Wenn ja, hast du mir einen Link dazu?
     
  6. #6 Linus, 8. Juni 2017
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juni 2017
    @ AcerUse

    Das hat mit Acer nichts zu tun, sondern ist eine "Prozedur", die Microsoft entwickelt hat. Ich habe mich allerdings etwas darüber geärgert, dass eine Fachzeitschrift wie die ct (Heise) erst viele Monate nach Erscheinen dieses "work around" einen Artikel darüber veröffentlicht hat.

    Im Prinzip ist es eine Abfolge, in der zunächst die Update Funktion vollständig deaktiviert werden "muss" und anschließend werden zwei Updates, die zuvor manuell herunter geladen werden können, installiert. Danach erfolgt ein Neustart und anschließend die erneute Aktivierung der Update Funktion. (die ich persönlich niemals im "Automatik Modus" betreiben würde)

    Ich schau mal nach der entsprechenden ct und dann werde ich die Anleitung mit meinen eigenen Worten hier ins Forum schreiben und den Link zu den beiden Updates einkopieren.


    Nachtrag:

    Hier schon einmal der Link zu den entsprechenden Updates >>>

    Starthilfe für Windows-Updates in Windows 7 und 8.1
     
  7. #8 AcerUse, 9. Juni 2017
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2017
    @Mc Stender
    Danke. Habe allerdings die Lösung von Linus benutzt.

    @Linus
    Danke. Habe mir den Artikel gekauft. Im Moment lädt mein Rechner Windows-Updates!

    Eine kurze Zusammenfassung was ich gemacht habe:

    Im Artikel werden zwei Dateien beschrieben, die unterhalb des Artikels auch als Download angeboten werden, die man, nachdem man die automatische Windowsupdatefunktion deaktiviert hat und den Rechner neu gestartet hat, installieren soll. Zuerst den Service Stack und dann das Rollup.

    Bei mir kam allerdings eine Fehlermeldung als ich versuchte die Service Stack Datei zu installieren. Die Fehlermeldung lautete: 0xC8000247

    Hab im Netz gesucht und folgendes gefunden: [Fehlernummer: 0xC8000247

    Ein gewisser Maik Krämer gibt dort eine Antwort und verweist auf folgenden Link: http://downloadmirror.intel.com/18667/eng/RST_9.6.4.1002_Win_drivers_and_utils.zip

    Normalerweise ist das immer so eine Sache mit irgendwelchen Downloads aus dem Netz. Mach ich nicht gerne von unbekannten Seiten. Hab mir aber gedacht das ich nix zu verlieren habe. System läuft eh nicht wie es soll. Ist ein Treiber für Intel Rapid Storage Technologie.

    Nach der Installation wieder die Service Stack versucht und es ging! Hinterher das Rollup und Rechner neu gestartet. Danach Updates suchen lassen. Der erste Versuch endete noch mit einer Fehlermeldung. Im Artikel stand das das vorkommen kann. Nicht verunsichern lassen und nochmal probieren. Und siehe da, Updates wurden gefunden! Jetzt bin ich gerade wie gesagt am Downloaden der Updates. Super Sache.

    Wenn das System jetzt wieder fehlerfrei läuft, werde ich das mit dem neu aufsetzen erstmal sein lassen.

    Danke Linus nochmal vielmals für den Tip mit dem Artikel.

    Edit: Falls jemand meiner "Anleitung" folgen wollen sollte ohne den Artikel zu kaufen, der sei darauf hingewiesen, das es in Zusammenhang mit Bluetooth Probleme geben kann. Lösungsansätze werden im Artikel beschrieben. Ich weiß nicht inwiefern ich ins Detail gehen darf. Wegen geistigem Eigentum und so. Ansonsten hat es sich für mich letztendlich absolut gelohnt den Artikel zu kaufen.
     
    Linus gefällt das.
  8. @ AcerUse

    Danke, dass Du Dir den Artikel gekauft hast und danke dafür, dass Du selber initiativ geworden bist und nicht auf mich "gewartet" hast. ;)

    Solche Nutzer / User mag ich. :D