Aspire V5-573G Recovery (Kaufzustand) von Linux aus

Dieses Thema im Forum "Acer Recovery" wurde erstellt von Hank H., 28. Oktober 2014.

Schlagworte:
  1. Hallo,

    bei meinem Acer Aspire V5 573 G ist das Update von Windows 8 zu 8.1 (Zwangsupdate, ließ sich nicht länger wegklicken) gescheitert. Die automatische Rückkehr zu Win 8 ist auch gescheitert, ebenso sämtliche Versuche danach, ein altes Image wieder aufzuspielen. Dafür fehlte der Rettungsdatenträger - ihn zu erstellen wurde zwar angeboten, ist aber ebenfalls gescheitert. Um wenigstens halbwegs arbeiten zu können, habe ich Linux aufgespielt. Inzwischen brauche ich aber wieder Windows.

    Alt + F10 funktioniert nicht mehr (vermutlich wegen Linux). Die Recovery-Partition ist aber noch da. Ich habe sie nach Googelei mit GPARTED als "sichtbar" und "boot" markiert. Alt F10 funktioniert aber immer noch nicht. Was genau muss ich tun?
     
  2. #2 Olaf H., 29. Oktober 2014
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2014
    AW: Recovery (Kaufzustand) von Linux aus

    Hallo,

    am besten Du bestellst Dir neue Recovery DVD direkt bei Acer.
    Ob diese Kostenpflichtigt sind, erfährst Du gleich. Normalerweise kosten diese um die 50,00 Euro.

    Oder machst gleich ein Clean Install. Dazu brauch man dann eben Original Windows 8.1 DVD oder per Download.

    http://www.acer-userforum.de/tutorials-workshops/49556-tutorial-windows-clean-install-pdf.html

    Du kannst aber erst mal mit Windows 8.1 Enterprice arbeiten, bis Du die Recovery DVD hast oder Windows 8.1 Pro käuflich erworben hast.

    Download von Windows 8.1 Enterprise Evaluation


    MfG Olaf
     
  3. #3 Hank H., 29. Oktober 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Oktober 2014
    AW: Recovery (Kaufzustand) von Linux aus

    Danke für die Tipps. Auf die Möglichkeit mit der Recovery-DVD bin ich mittlerweile schon gestoßen. 50 Euro wären bitter, zumal ich mir den Fehler ausnahmsweise wirklich nicht anlaste. Aber was tut man nicht alles, wenn die Alternative Linux noch mehr Probleme macht.
    Könnte ich auch erst Windows 8.1 Enterprise installieren und damit dann mein altes 8.0- Image aufspielen?

    Ich muss gleich noch eine Frage hinterherschieben. Windows 8.1 als Vollversion gibt es für gut 80 Euro. Das wäre nicht viel mehr als die 50 Euro, ich könnte mir dafür die ganze Updaterei sparen und auch den Versuch, das alte Image wieder aufzuspielen. Ist ja unklar, ob das überhaupt klappt. Dafür müsste ich allerdings alle Programmeinstellungen wieder von Hand machen.
    Läuft denn Windows 8.1 nach Neuinstallation problemlos auf dem Rechner, oder habe ich dann wieder irgend welche Treiber-Probleme? Es ist ein Acer Aspire V5 573 G 54208G50akk.
     
  4. #4 Olaf H., 29. Oktober 2014
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2014
    AW: Recovery (Kaufzustand) von Linux aus

    Was für ein Image.
    Wenn Du die Recovery Option meinst, ist dies mit der Enterprice nicht möglich.
    Es besteht aber die möglichkeit, wenn jemand eine Windows 8.0 DVD hat, diese zu benutzen aber keine von Acer.

    Nein, schau mal hier....http://www.ebay.de/itm/Microsoft-Wi.../291280244439?pt=Software&hash=item43d1a7ced7

    Windows 8.1 als Download.

    Nachtrag:

    Windows 8.1 Treiber findet man auf der Acer Webseite. http://www.acer.de/ac/de/DE/content/drivers

    MfG Olaf
     
  5. AW: Recovery (Kaufzustand) von Linux aus

    Ich habe drei Wochen vor dem Crash aus Windows heraus die Systempartition gesichert. Dieses Image meine ich. Das ist noch da, auf externer Platte. Was ich nicht getan habe (wegen Fehlermeldung...) ist, dazu einen Wiederherstellungsdatenträger/Rettungsdatenträger oder wie das heißt zu erstellen. Dieses Image wiederherzustellen, wäre die beste Lösung. Danach käme zwar wieder das automatische Update auf 8.1, aber dafür scheint es ja Lösungen zu geben, damit das dann klappt.
     
  6. AW: Recovery (Kaufzustand) von Linux aus

    Versuch macht kluch.
    Vieleicht klappt es, hab es selber noch nicht probiert.

    MfG Olaf
     
  7. #7 qqqq, 29. Oktober 2014
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2014
    AW: Recovery (Kaufzustand) von Linux aus

    Hi,

    es gibt doch kein Zwangsupdate, oder? Ist mir hier jedenfalls noch nie untergekommen; automatische Updates sind dabei hier standardmässig nicht zugelassen.
     
  8. AW: Recovery (Kaufzustand) von Linux aus

    Doch. Monatelang habe ich auf "nein, danke" geklickt oder so ähnlich. Dann wurde es schließlich im Hintergrund heruntergeladen, ich konnte nur noch die Installation um ein paar Stunden hinauszögern. Am Ende gab es einen Countdown von 15 Minuten. Der Mensch beim Acer-Service schien zu wissen, dass es so läuft. Ich empfinde das auch als extrem frech und als guten Grund, sich von Windows zu verabschieden, aber wichtigere Gründe sprechen dagegen...
     
  9. AW: Recovery (Kaufzustand) von Linux aus

    Sollte es mit der Imgae nicht klappen, dann kontaktiere mich bitte per PN.

    Mit dem Upgrade ist schon so eine Sache.

    MfG Olaf
     
  10. #10 qqqq, 29. Oktober 2014
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2014
    AW: Recovery (Kaufzustand) von Linux aus

    @Hank H.

    War dabei in Windows die Option "automatische Updates " deaktiviert, (z. B." nie nach updates suchen")?
     
  11. #11 Hank H., 29. Oktober 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Oktober 2014
    Ja, auf das Angebot komme ich dann gern zurück. Ich warte jetzt erstmal, ob mir Acer gratis die Recovery-DVD schickt. Ist angefragt. Wenn sie dafür 50 Euro haben wollen, kann es sein, dass ich mir lieber für knapp 40 Euro Windows 8.1 als Vollversion kaufe. Der Aufwand einer kompletten Neuinstallation dürfte ähnlich groß sein wie der Aufwand, erst das Image raufzuspielen und dann das Upgrade zu machen...

    Beiträge zusammengeführt

    Ich glaube, die war auf Standard-Einstellung, also aktiviert, aber von Anfang an. Sonst hätte ich mir ja auch kleinere Updates ständig suchen und von Hand installieren müssen. Ein Update ist nach meinem Verständnis etwas anderes als ein Upgrade. Etwa ein halbes Jahr lang ließ sich das Upgrade ja auch wegklicken. Schon nervig genug, dass es immer wieder kam, obwohl ich es nicht haben wollte.
     
  12. AW: Recovery (Kaufzustand) von Linux aus

    Wenn man es nicht deaktiviert, ist nicht mehr das Verständnis des Anwenders massgeblich, sondern das von Microsoft (Nach dem Prinzip: Reichen des kleinen Fingers...etc...). So sind die Regeln, das sollte man halt wissen und sich entsprechend darauf einstellen. Aber ein Zwangsupdate ist es nicht, das muss man MS konzedieren: Man kann es ja abstellen.
     
  13. AW: Recovery (Kaufzustand) von Linux aus

    Sehe ich anders, denn Update und Upgrade sind nicht nur zwei unterschiedliche Worte, sondern zwei unterschiedliche Sachen. Ich habe automatische Updates aktiviert, nicht Upgrades. Deshalb konnte ich auch zehn Monate lang das Upgrade ablehnen. Wie sollte ich damit rechnen, dass das irgendwann plötzlich nicht mehr geht?
    Außerdem weiß ich ja gar nicht, ob das Upgrade nicht auch passiert wäre, wenn ich die Updates deaktiviert hätte. Und: bei den Updates hat man immer ein paar Tage Zeit, bis der Rechner schließlich automatisch neu gestartet wird. Ich hatte, wenn ich mich recht entsinne, vier Stunden (in denen ich wichtigere Dinge zu tun hatte).

    Müssen wir jetzt aber nicht weiter drüber diskutieren, die Sache ist jetzt eh durch.
     
  14. #14 Hank H., 4. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2014
    AW: Recovery (Kaufzustand) von Linux aus

    Inzwischen habe ich die recovery-discs von Acer. Allerdings wird der Vorgang abgebrochen, nachdem ich disc 1 einlegen soll. Die Fehlermeldung sagt etwas wie: Nicht genug Platz auf der Disc für die nötigen temporären Dateien.

    Es gibt ja beim Start noch eine andere Option, Computer vollständig wiederherstellen oder so (heißen beide ähnlich), dazu soll man aber vorher alle Dateien auf Laufwerk C: löschen, sonst geht es nicht. Diese Variante konnte ich noch nicht ausprobieren, weil ich nicht weiß, wie ich c: löschen soll. Charmanterweise bootet nämlich seit dem ersten recovery-Versuch gar nichts mehr. Also nicht das installierte Linux-System, nichtmal eine Linux Live-CD. Es gibt keinen Boot-Manager mehr. Das einzige, was noch startet, ist die Recovery-Boot-CD.

    Stelle ich den Boot-Modus auf "Legacy" um, beschwert sich das Recovery und bricht ebenfalls ab ("nur mit UEFI möglich").

    Jetzt fällt mir nichts mehr ein. Könnte es daran liegen, dass ich zwei Festplatten im Laptop hab? Betriebssystem war auf einer SSD. Hat noch jemand eine Idee?
     
  15. AW: Recovery (Kaufzustand) von Linux aus

    @ all

    Ich habe zwar von Linux überhaupt keinen Plan, dennoch >>> meines bisherigen Wissens nach benötigt Linux doch ein ganz anderes Dateisystem, als Windows 8 bzw. Windows 8.1 - oder irre ich mich?


    @ Hank H.

    Das würde im Umkehrschluss bedeuten, dass sich die Festplatte zurzeit überhaupt nicht in einem Zustand befindet, der die Installation von Windows erlauben würde.

    - Festplatte mit Hilfe geigneter Software von selbst zu erstellender DVD bzw. von selbst zu erstellendem USB Stick aus booten und Festplatte löschen durch vollständiges überschreiben des Bereiches außerhalb der Recovery Partition - Recovery Partition möglichst unangetastet lassen
    - BIOS im UEFI Modus???
    - Festplatte in die GPT Struktur bringen
    - mindestens 2 ausreichend große Partitionen anlegen
    - Installation des Systems mit Hilfe der zugesandten Recovery Datenträger
     
  16. AW: Recovery (Kaufzustand) von Linux aus

    Danke. Ich dachte, die Recovery-Disk könnte die GPT-Struktur herstellen... Ich würde das dann mal mit GPARTED probieren, ohne davon auch nur die geringste Ahnung zu haben. Aber kaputtmachen kann man jetzt eh nicht mehr viel, oder?

    Wenn ich es schaffe, die Recovery-Partition nicht anzufassen, wieso brauche ich dann mindestens zwei neue Partitionen? Und was heißt "ausreichend groß"?
     
  17. AW: Recovery (Kaufzustand) von Linux aus

    @ Hank H.

    Weshalb zwei Partitionen? Weil der Recovery Prozess - zumindest früher - häufig mit einer Fehlermeldung ala "nicht genügend Platz zum entpacken der Daten" abgebrochen wurde. Dann half eine zweite Partition weiter.

    Wenn ich das richtig verstanden habe, ist in Deinem Notebook allerdings eine SSD verbaut, dann macht das keinen Sinn. Dann überschreibe die SSD - mit Ausnahme der Recovery Partition - wie oben beschrieben und dann versuch, dass System mit Hilfe der Recovery DVDs herzustellen.


    Ich erlaube mir an dieser Stelle noch eine persönliche Anmerkung >>> so etwas passiert, wenn "man" zwischendurch einfach mal Linux installiert - völlig egal, welche Version - dann treten solche Probleme auf. Manchmal habe ich den Eindruck, dass das Microsofts "Rache" an Leuten ist, die es "gewagt" haben, sich mit einem anderen Betriebssystem zu beschäftigen. :unsure:
     
  18. AW: Recovery (Kaufzustand) von Linux aus

    Es hat geklappt, nach ewigem hin und her. Das alte Image habe ich allerdings nicht wiederhergestellt - ich hab es nicht auf Anhieb hinbekommen, und dann rumprobieren wäre es vom Aufwand ähnlich gewesen wie einfach die Programme neu einzurichten. Ein frisches System ist ja auch was Schönes.

    Das Upgrade steht aber noch aus. Der Kundendienst sagt, ich soll automatische Treiber-Updates deaktivieren. Hab ich gemacht. Zusätzlich hab ich im Geräte-Manager noch die NVIDIA-Karte deinstalliert und dabei den Treiber gelöscht. Ist das Notebook damit startklar für Windows 8.1?? Oder sollte ich sonst noch irgendwas beachten?
     
  19. AW: Recovery (Kaufzustand) von Linux aus

    Hallo,
    unter Software nach Resten geschaut ?
    Ansonsten, deinstallieren ja. Rebooten tut dann der Updater. G.g. die Meldung (Will Rebooten) stehen lassen.
    Nach dem Reboot ist sonst, rappel, rappel der frisch deinstallierte wieder da. :scared:

    Gruß
    Mc Stender


    Ps.: Ach was waren das für Zeiten. Da konnte man sich auf das Deinstallieren noch verlassen.
     
  20. AW: Recovery (Kaufzustand) von Linux aus

    Es hat geklappt. Danke für alle Tipps. Fürs Protokoll: Ich hab auch den Intel-Grafiktreiber vorher deinstalliert. Und auch die NVIDIA-Software unter "Programme". Anschließend hab ich die entsprechenden neuen Treiber von Acer runtergeladen und installiert.

    Jetzt scheint allerdings irgendwas mit der Grafik noch nicht ganz hinzuhauen. In manchen Programmfenstern und auch z.B. im Gerätemanager sieht die Schrift merkwürdig verschwommen aus. Habt ihr da noch eine Idee?