[Tutorial] Blu-Ray Wiedergabe auf Notebooks und PCs

Dieses Thema im Forum "Acer Programme" wurde erstellt von frido, 4. August 2010.

  1. #1 frido, 4. August 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Februar 2011
    Um die Wiedergabe von Blu-Ray Discs auf einem Notebook oder mit Hilfe eines Desktop PCs und eines daran angeschlossenen externen Anzeigegerätes zu ermöglichen, müssen diverse Voraussetzungen aus verschiedenen Bereichen erfüllt sein:

    1. Hardware

    • 1.1 Blu-Ray Laufwerk
    • 1.2 Display
    • 1.3 Grafikkarte
    • 1.4 Schnittstellenausstattung des Notebooks bzw. PCs und möglicher externer Anzeigegeräte (externer TFT Monitor - Plasma oder LCD TV - Beamer - etc.)
    • 1.5 Verbindungskabel zu möglichen externen Anzeigegeräten
    2. Software

    • 2.1 Geeignete Software zur Wiedergabe von Blu-Ray Discs
    • 2.2 Updates
    • 2.3 Ungeeignete Software zur Wiedergabe von Blu-Ray Discs
    3. Grafiktreiber

    4. Verschlüsselungs- und Kopierschutzunterstützung

    • 4.1 HDCP
    • 4.2 AACS
    • 4.3 Anzahl erlaubter Displays bzw. Anzeigegeräte
    5. Mögliche Fehlerursachen

    • 5.1 Eine oder mehrere der unter den Punkten 1 - 4 genannten Voraussetzungen ist bzw. sind nicht erfüllt
    • 5.2 Lasereinheit des Blu-Ray Laufwerkes ist verschmutzt
    • 5.3 Hardware Defekt des Blu-Ray Laufwerkes
    • 5.4 Bei Wiedergabe auf einem externen Anzeigegerät ist die richtige bzw. passende Signaleingangsquelle am Anzeigegerät nicht ausgewählt
    • 5.5 Nach Installation bzw. Wechsel des Betriebssystems: Chipsatz Treiber sind gar nicht, nicht vollständig bzw. fehlerhaft installiert



    1. Hardware


    1.1 Blu-Ray Laufwerk

    Zunächst benötigt das Notebook bzw. der PC ein internes oder externes Laufwerk, dass in der Lage ist, den Inhalt von Blu-Ray Discs zu lesen. Diese Laufwerke werden in aller Regel durch folgendes Logo auf der Blende gekennzeichnet:

    [​IMG]
    [​IMG]

    Blu-ray Disc ? Wikipedia


    1.2 Display

    Das Display, auf dem die Blu-Ray Inhalte dargestellt werden sollen, muss mindestens über eine Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten (Pixel) verfügen. Dieses Format wird als HD bezeichnet.

    High Definition Television ? Wikipedia


    1.3 Grafikkarte bzw. Grafikkomponente

    Die Grafikkarte bzw. Grafikkomponente muss von ihrer Leistungsfähigkeit her in der Lage sein, HD Inhalte verarbeiten und wiedergeben zu können. Das ist bei den meisten dezidierten Grafikkarten neueren Datums in Notebooks und PCs der Fall. Speziell ältere Grafikkarten und leistungsschwache bzw. ältere Onboard Grafikkomponenten sind häufig nicht in der Lage, HD Inhalte verarbeiten und wiedergeben zu können und / oder verfügen nicht über die notwendige Schnittstellen Ausstattung, sofern die Wiedergabe der HD Inhalte auf einem angeschlossenen externen Anzeigegerät erfolgen soll.


    1.4 Schnittstellenausstattung des Notebooks bzw. PCs und möglicher externer Anzeigegeräte

    Zurzeit - 08.08.2010 - sind die beiden einzigen Schnittstellen, mit Hilfe derer die Inhalte einer Blu-Ray Disc an ein externes Anzeigegerät weitergeleitet werden können, die Schnittstellen DVI und HDMI.

    Darüber hinaus müssen diese Schnittstellen, sofern sie vorhanden sind, ganz bestimmte Kriterien in Bezug auf einen speziellen Kopierschutz erfüllen >>> siehe Punkt 4. Verschlüsselungs- und Kopierschutzunterstützung !


    Digital Visual Interface ? Wikipedia

    High Definition Multimedia Interface ? Wikipedia


    1.5 Verbindungskabel zu möglichen externen Anzeigegeräten

    Analog zu den Schnittstellen DVI und HDMI kommen somit auch nur Kabel in Frage, die über DVI oder HDMI Stecker verfügen. Wobei auch durchaus – sofern notwendig – Kabel zur Anwendung kommen können, die auf der einen Seite über einen DVI Stecker und auf der anderen Seite über einen HDMI Stecker verfügen. Auch die Verwendung von Adaptern und Kupplungen DVI auf HDMI oder umgekehrt sind möglich.
    Doch auch hier ist Grundvoraussetzung, dass die Schnittstellen, die mit Hilfe eines solchen Kabels miteinander verbunden werden sollen, ganz bestimmte Kriterien in Bezug auf einen speziellen Kopierschutz erfüllen müssen >>> siehe Punkt 4. Verschlüsselungs- und Kopierschutzunterstützung !




    2. Software

    Zurzeit ist nur eine sehr überschaubare Anzahl von Programmen in der Lage, den Inhalt von Blu-Ray Discs zu verarbeiten und diese Inhalte an ein internes Notebookdisplay oder ein externes Anzeigegerät zur Darstellung weiter zu geben. Auf den ab Werk mit einem Blu-Ray Laufwerk ausgerüsteten Notebooks und PCs des Herstellers Acer ist zurzeit in aller Regel das Programm Acer Arcade Deluxe als OEM Software vorinstalliert. Die Installationsdatei des Programms Acer Arcade Deluxe lässt sich im Rahmen der Erstellung der Recovery DVDs sichern. Darüber hinaus gibt es entsprechende Download Links hier im Forum.

    User Armondor - Download Links > Acer Arcade Deluxe

    Andere Programme sind kostenpflichtig und häufig nur in ganz bestimmten Versionen – meistens die jeweils leistungsfähigste und somit teuerste Version – in der Lage, den Inhalt von Blu-Ray Discs wieder zu geben.


    2.1 Geeignete Programme zur Wiedergabe von Blu-Ray Discs

    • Acer Arcade Deluxe (häufig als OEM Software vorinstalliert)
    • Cyberlink PowerDVD Ultra 3D (zurzeit ca. 100€)
    • ArcSoft TotalMedia Theatre 3 Platinum (zurzeit ca. 90 €)
    • COREL WinDVD Pro 2010 (zurzeit ca. 80 €)
    • ROXIO CinePlayer BD (zurzeit ca. 40 €)
    CyberLink PowerDVD 10

    ArcSoft TotalMedia Theatre 3 Platinum

    COREL WinDVD Pro 2010

    ROXIO CinePlayer BD


    2.2 Updates

    Um zu gewährleisten, dass auch neueste Blu-Ray Discs von der installierten Software wiedergegeben werden können, ist es dringend erforderlich, dass die installierte Software regelmäßig per Update Funktion auf den allerneuesten Stand gebracht wird. Die regelmäßigen Updates werden darüberhinaus auch von den Herstellern dieser Software dringend empfohlen.

    Ein relativ aktuelles Beispiel für die Notwendigkeit dieser Updates ist die Blu-Ray Disc des Filmes " Avatar " - erst nach einem entsprechenden Update waren einige der genannten Programme in der Lage, die Blu-Ray Disc wieder zu geben.



    2.3 Ungeeignete Software zur Wiedergabe von Blu-Ray Discs

    [FONT=&quot]Viele Media Player sind nicht in der Lage, die Inhalte von Blu-Ray Discs wieder zu geben, da ihnen die Möglichkeit fehlt, mit dem Kopierschutz der Blu-Ray Discs umgehen zu können, da hierfür Lizenzgebühren zu entrichten wären >>> siehe Punkt 4. Verschlüsselungs- und Kopierschutzunterstützung !
    [/FONT]

    • Windows Media Player
    • Windows Media Center
    • VLC Media Player



    3. Grafiktreiber

    Der installierte Grafiktreiber der Grafikkarte bzw. der Onboard Grafik muss WHQL zertifiziert sein, um der verbauten Grafikkarte bzw. Grafikkomponente zu ermöglichen, Blu-Ray Inhalte verarbeiten und an ein internes Display oder ein externes Anzeigegerät weiterleiten zu können.

    WHQL ? Wikipedia




    4. Kopierschutzunterstützung


    4.1 HDCP

    Bei HDCP handelt es sich um ein durch Intel entwickeltes Verschlüsselungsverfahren für die Schnittstellen DVI und HDMI, um geschützte Audio und Video Daten zu übertragen. Allerdings kommt HDCP nur dann zum Tragen, wenn Blu-Ray Inhalte auf einem an ein Notebook oder einen PC angeschlossenen externen Anzeigegerät wiedergegeben werden sollen. In diesem Fall müssen alle verwendeten DVI und / oder HDMI Schnittstellen, die zur Verbindung der Geräte untereinander genutzt werden, das Verschlüsselungsverfahren HDCP unterstützen. Ob die jeweiligen Schnittstellen der entsprechenden Geräte das Verschlüsselungsverfahren HDCP unterstützen, geht in aller Regel aus den jeweiligen Bedienungsanleitungen hervor.

    Bei HDCP handelt es sich um eine Anforderung an die jeweilige Hardware.

    High-bandwidth Digital Content Protection ? Wikipedia


    4.2 AACS

    Bei AACS handelt es sich um ein digitales Rechtemanagement, welches gleichzeitig als Kopierschutz fungiert. Um Blu-Ray Inhalte wiedergeben zu können, muss daher eine AACS lizenzierte Wiedergabe Software installiert sein >>> siehe Punkt 2. Software !

    Bei AACS handelt es sich in erster Linie um eine Anforderung an die verwendete Wiedergabe Software.

    Advanced Access Content System ? Wikipedia


    4.3 Anzahl erlaubter Displays bzw. Anzeigegeräte

    Die Inhalte einer Blu-Ray Disc dürfen nur auf einem einzelnen Display bzw. auf einem einzelnen externen Anzeigegerät dargestellt werden. Ein gleichzeitige Anzeige der Inhalte auf zwei oder mehreren Displays bzw. Anzeigegeräten ist aufgrund des Kopierschutzes AACS nicht möglich und führt bei dem Versuch zum Abbruch der Blu-Ray Wiedergabe und zu einer entsprechenden Fehlermeldung.

    Die Anzeige der Inhalte einer Blu-Ray Disc auf einen internen Notebookdisplay oder dem Display eines sogenannten All-in-One PCs stellt in diesem Sinne kein Problem da. Sobald jedoch zusätzlich ein externes Anzeigegerät angeschlossen wird, auf dem der Inhalt der Blu-Ray Disc angezeigt werden soll, muss das interne Display eines Notebooks oder eines All-in-One PCs zwingend abgeschaltet werden. Ein sogenanntes klonen oder eine Erweiterung der Anzeige ist in diesem Fall nicht möglich. Daher muss in einem solchen Fall das interne Display zwingend abgeschaltet werden. Bei den meisten Notebooks und All-in-One PCs des Herstellers Acer erfolgt das Ausschalten des internen Displays mit Hilfe der Tastenkombination [ Alt ] + [ F5 ] oder mit der Tastenkombination [ Windows ] + [ P ].

    Tastenkombinationen um das interne Display auszuschalten:

    • [ Alt ] + [ F5 ]

    • [ Windows ] + [ P ]
    [FONT=&quot]


    [/FONT]
    5. Mögliche Fehlerursachen

    [FONT=&quot]
    [/FONT]
    5.1 Eine oder mehrere der unter den Punkten 1 - 4 genannten Voraussetzungen ist bzw. sind nicht erfüllt

    Dieser Punkt sollte selbsterklärend sein und ist nur der Vollständigkeit halber aufgeführt.


    5.2 Lasereinheit des Blu-Ray Laufwerkes ist verschmutzt

    Häufig werden in Notebooks oder PCs sogenannte "Combo" Laufwerke eingebaut. Hierbei handelt es sich um Laufwerke, die – abhängig von der genauen technischen Ausstattung - sowohl in der Lage sind, verschiedene Formate zu lesen, aber auch verschiedene Formate zu beschreiben ( umgangssprachlich: Brennen ). Ein "Combo" Laufwerk, welches sowohl CDs und DVDs lesen und beschreiben, als auch Blu-Ray Discs lesen und möglicherweise beschreiben kann, verfügt aus technischen Gründen heraus über zwei Lasereinheiten.

    Fotos: Internes Laufwerk eines Acer Aspire 8935 G – Bezeichnung des Laufwerks Pioneer BD-RW BDRTD01RS – Formate CD / DVD / Blu-Ray jeweils lesen und beschreiben

    [​IMG] [​IMG]

    [ Die Fotos sind zusätzlich als Anhänge hochgeladen, die sich ganz am Ende des [Tutorial] befinden. ]

    Eine oder beide Lasereinheiten können mit der Zeit verschmutzen und sind dann nicht mehr in der Lage, dass entsprechende Format zu lesen und / oder zu beschreiben. Daher sollte für den Fall, dass das Laufwerk nicht mehr in der Lage ist, bestimmte Formate zu lesen und / oder zu beschreiben, eine Reinigung der entsprechenden Lasereinheiten durchgeführt werden.
    [FONT=&quot]
    [/FONT]
    http://www.acer-userforum.de/tutorials-workshops/12377-tutorial-cd-dvd-laufwerk-laser-reinigung.html


    5.3
    Bei Wiedergabe auf einem externen Anzeigegerät ist die richtige bzw. passende Signaleingangsquelle am Anzeigegerät nicht ausgewählt

    Aktuelle externer Anzeigegeräte - beispielsweise TFT Monitore - Plasma oder LCD TV - Beamer - etc. - verfügen in aller Regel über mehere verschiedene und / oder gleiche Signaleingangsquellen. Wenn ein externes Anzeigegerät angeschlossen wird, dass beispielsweise über mehrere HDMI Eingänge verfügt, kann es sein, dass das Anzeigegerät nicht automatisch auf die entsprechende Signaleingangsquelle umschaltet, sondern die richtige Einstellung der Signaleingangsquelle mittels Fernbedienung und / oder Tasten am Anzeigegerät manuell vorgenommen werden muss.


    5.4 Nach Installation bzw. Wechsel des Betriebssystems: Chipsatz Treiber sind gar nicht, nicht vollständig bzw. fehlerhaft installiert


    Dieser Abschnitt bezieht sich ausschließlich auf die Betriebssysteme Windows XP, Windows Vista und Windows 7: Bei der Neuinstallation oder beim Wechsel auf eines der genannten Betriebssysteme ist es eminent wichtig, dass direkt im Anschluss an die Installation des Betriebssystems die für den verbauten Chipsatz notwendigen und passenden Treiber installiert werden. Direkt nach der Installation der Chipsatz Treiber erfolgt ein Neustart des Systems, das interne Laufwerk wird erkannt und in das System eingebunden - nun sollte das interne Laufwerk grundsätzlich funktionsfähig sein.

    Das Betriebssystem Windows 7 ist in der Lage, diverse Standard Chipsatz Treiber selbstständig zu installieren und / oder mit Hilfe der Windows Update Funktion zu implementieren. Allerdings handelt es sich hierbei häufig um nicht speziell auf den verbauten Chipsatz abgestimmte und daher nicht immer sonderlich geeignete Treiber, so das es zu Fehlfunktionen in verschiedenen Bereichen eines Notebooks bzw. PCs kommen kann bzw. nicht alle Funktionen des Chipsatzes im vollem Umfang genutzt werden können. Die Installation der Chipsatz Treiber von der Acer Support Seite, sofern dort entsprechende Treiber angeboten werden, bzw. von der Support Seite des Herstellers des Chipsatzes ist in jedem Falle vorzuziehen.

    ITWissen - Chipsatz


    5.5 Hardware Defekt des Blu-Ray Laufwerkes

    Sollten alle Problemlösungsvorschläge nicht weitergeholfen haben, so ist auch ein Defekt des Laufwerkes oder anderer wesentlicher Komponenten des Notebooks bzw.PCs nicht auszuschließen. Innerhalb des Grantiezeitraumes wäre nun die Kontaktaufnahme zum Acer Support angezeigt, um einen möglichen Reparaturprozess zu initiieren.


    Acer Deutschland - Service und Support - Reparaturanmeldung - RMA

    [FONT=&quot]




    Stand: 08.08.2010
    [/FONT]
     

    Anhänge:

  2. AW: [Tutorial] Blu-Ray Wiedergabe auf Notebooks und PCs

    Anmerkung des Autoren:

    Sollte es mit der Zeit notwendig sein, dass durch heute noch nicht bekannte Änderungen an den Voraussetzungen zur Wiedergabe von Blu-Ray Discs einzelne Passagen nicht mehr aktuell oder korrekt sein sollten, so würde dieses [Tutorial] entsprechend überarbeitet, korrigiert und / oder ergänzt.
    Das Gleiche gilt für den Fall, dass durch nachgeschaltete Fragen oder Beiträge von Usern und / oder Moderatoren ein klarer Ergänzungs- und / oder Korrekturbedarf des [Tutorials] erkennbar werden sollte.
     
  3. #3 frido, 24. September 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. September 2010
    AW: [Tutorial] Blu-Ray Wiedergabe auf Notebooks und PCs

    An dieser Stelle habt Ihr ab sofort die Möglichkeit, Fragen zum Thema Blu-Ray Wiedergabe auf Notebooks und PCs zu stellen, Anmerkungen und / oder Vorschläge für mögliche Korrekturen und / oder Ergänzungen zu machen.

    http://www.acer-userforum.de/aspire...blu-ray-wiedergabe-auf-notebooks-und-pcs.html

    Der Link führt zum [Tutorial] im Unterforum Notebook Forum - Aspire Forum !