[Tutorial + Lösung] Ruckler, Freezes & Lags - ausgelöst durch Festplatten

Dieses Thema im Forum "Acer Aspire Forum" wurde erstellt von weiss_was, 20. Februar 2011.

  1. #1 weiss_was, 20. Februar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2017
    Zusammenfassung des Tutorials ("Kapitel 239") + Erfahrungen aus dem bestehenden Thread der mit der Zeit doch sehr unübersichtlich geworden ist:
    "Aspire 8942 G - Ruckler, Freezes und Lags" ---> der Fehler betrifft aber nicht nur 8942G sondern alle Acers und Notebooks in die die betreffenden Festplatten eingebaut sind.

    Bisher sicher bekannte Festplatten mit dem Problem:
    WD (Western Digital) mit 500 GB und 640 GB.

    Von weiteren wurde berichtet aber nicht endgültig bestätigt. Sollten weitere bekannt werden bitte melden.

    An alle die "Kapitel 239" schon kennen bzw. installiert haben:
    Habe die Lösung nochmal überarbeitet - sie funktioniert jetzt auch ohne APM_off.bat und ist somit "in der Herstellung" wesentlich vereinfacht!
    Ihr müsst aber nichts ändern (never touch a running system ;)) die alte Vers. funktioniert genauso gut.



    Wie der Fehler entsteht - das "Einschlafproblem":

    Man kennt es zB. von DVD oder Blu-ray-Laufwerken - wenn der Film länger pausiert war und man schaltet wieder auf Play läuft der Film kurz an bis der Cache geleert ist und dann friert der Film einige Sekunden ein.
    Grund - das Laufwerk ist zwischenzeitlich stehengeblieben und muss erst hochdrehen.
    Genau das passiert bei den Festplatten mit dem "Einschlafproblem" (zu aggressiv eingestelltem APM) nur dann eben nicht nur bei Filmen.

    Erschwerend kommt dazu, wärend DVD-Laufwerke bei einsetzender Aktivität erkennbare Geräusche von sich geben hört man von Festplatten oft gar nichts oder nur das Park-klicken und kann daher den Fehler nicht zuordnen.



    Fehlerbeschreibung:

    1) Nicht permanente Freezes, Lags (2-5sec) wärend verschiedenen Spielen im Abstand von einigen Minuten bis Stunden. Das Bild kann einfrieren, das Spiel läuft nach dem Freeze normal weiter.

    2) Ungewöhnlich langer Zugriff (2-5sec) wärend normalem Windowsbetrieb auf Dateien und Verzeichnisse meist der zweiten Festplatte. Windows läuft wärend es auf den Zugriff wartet normal weiter.

    3) Bei manchen Festplatten häufiges Klicken (beim Parken) des Lesekopfes als Begleiterscheinung von 1) und 2)

    4) Spezialität:
    Bei der 1. (System-) Festplatte (auf der sich Windows befindet) fällt der Fehler (fast) nur bei Spielen auf, warum?

    Windows mit seinen diversen Diensten, Indexierung und sonstige Anwendungen (zB. Antivirus, Optimierungstools, ...) halten diese Systemfestplatte permanent "auf trab", so kann sie nur relativ selten einschlafen. Manche Spiele schaffen es offenbar einigen von diesen Hintergrundaktivitäten zu signalisieren das sie Ruhe geben sollen damit das Spiel ungestört arbeiten kann - und erreichen dabei mit den betroffenen Platten leider genau das Gegenteil - die Festplatte kann in Momenten ohne Zugriff nun wieder getrost einschlafen..;(



    Wegen vieler Anfragen - APM_off ist kein Allheilmittel !!!
    -> folgende Fehler haben nichts mit dem Fall hier und dessen Lösung zu tun (siehe auch unten Troubleshooting):

    - Permanent ruckelnde Spiele oder Filme
    - Maus und Windows friert ständig ein
    - Windows Installation oder Recovery bleibt hängen
    - Abstürze
    - gelegentlich schwarzer oder flackernder Bildschirm
    u.v.a.m



    Lösung:
    Abhilfe schafft nur das "Advanced Power Management" (APM) der Festplatte abzustellen. Das muss nach jedem Bootvorgang, Sleep-Modus oder Ruhezustand wiederholt werden. Damit bleibt die Umdrehungsgeschwindigkeit der Festplatte(n) konstant und auch kein permanentes Parken mehr.

    Das Programm für Windows heißt hdparm. Es gibt einige andere Programme/Services die das auch können (zB. quietHDD), sie scheitern aber meistens an dem Umstand das APM nur mit Administratorrechten beeinflusst werden kann und ein Autostart mit diesen Rechten bei eingeschalteter Benutzerkontensteuerung schwierig zu bewerkstelligen ist. Ausserdem braucht mit hdparm nur diese winzige Anwendung gestartet werden, alles andere wird durch Windows-eigene Bordmittel gesteuert.

    Das Problem betrifft nicht nur Acer sondern alle Notebooks in die o.g. Festplatten eingebaut sind, zB. HP, Macbook und weitere.
    Hier wird die Lösung für Windows 7 beschrieben.

    Features:
    - funktioniert auch mit eingeschalteter Benutzerkontensteuerung (erhöhte Rechte)
    - funktioniert auch nach Aufwachen aus Ruhemodus und Standby
    - wird im Akku-Betrieb nicht gestartet (umschaltbar)
    - minimaler Ressourcen-Verbrauch, keine Installation eines Programmes nötig.



    Anleitung - so geht's:

    Download hdparm *hier*


    I) Mega-einfach-schnell-Installation ;)

    - downgeloadetes zip auspacken,
    - der hdparm-Ordner muss direkt in C kopiert werden also so -> C:\hdparm

    Task importieren:

    Start -> Systemsteuerung -> Verwaltung -> Aufgabenplanung, diese starten, dort rechts auf "Aufgabe importieren"

    [​IMG]
    [​IMG]

    - zum Ordner C -> hdparm navigieren und die darin befindliche APM_off.xml auswählen, OK,
    man landet in den Eigenschaften der fertigen Aufgabe.

    Hier kann man die Einstellungen mit denen auf den Bildern unten vergleichen ob alles stimmt, dann auf OK.
    - nach Neustart oder Aufwachen aus Sleep-Modus sollte hdparm nun aktiv sein.
    -> mit geeignetem Spiel testen.

    FERTIG !!

    (Specials für Fortgeschrittene siehe unten, Post #2)




    II) Schnell-Installation ausführlicher (auch zum besseren Verständnis) ;)

    - downgeloadetes zip auspacken,
    - den Ordner hdparm auf die Festplatte kopieren und sich merken wohin.
    -> im Ordner ist die hdparm.exe die man dem Task unten gleich zeigen muss.


    Task bauen:

    Start -> Systemsteuerung -> Verwaltung -> Aufgabenplanung, diese starten, dort rechts auf "Aufgabe erstellen" (NICHT Einfache Aufg...)

    [​IMG]
    [​IMG]


    a) Allgemein

    Name: APM_off

    -> Nur ausführen wenn Benutzer angemeldet ist

    Haken bei -> Mit höchsten Privilegien ausführen (!)

    Konfigurieren für: eigenes OS wählen

    [​IMG]


    b) Trigger

    1) unten auf "Neu..."

    - oben Drop-Down Menu -> "Bei Anmeldung"

    - unten auf OK.

    [​IMG]

    2) nochmal unten auf "Neu..."

    - oben Drop-Down Menu -> "Bei einem Ereignis"
    - links bei "Einstellungen" -> "minimal"

    - "Protokoll:" -> System
    - "Quelle" -> Power-Troubleshooter
    - "Ereignis-ID" -> nur diese Zahl eintragen: 1

    [​IMG]

    - unten auf OK.

    Am Ende haben wir also 2 Trigger, der eine startet beim Neustart, der andere beim Aufwachen.
    So sieht das dann aus:

    [​IMG]


    c) Aktionen

    unten auf "Neu..."

    - rechts auf "Durchsuchen..."
    - zur "hdparm.exe" navigieren und auswählen.

    - darunter bei "Argumente hinzufügen.." im Textfeld rechts daneben folgendes eintragen:

    wenn man nur eine Festplatte hat das:
    Code:
    -B 254 hda
    wenn man 2 Festplatten hat das:
    Code:
    -B 254 hda -B 254 hdb
    wenn man 2 Festplatten hat, aber nur die zweite hat das "Einschlafproblem" (zB. erste ist eine SSD) das:
    Code:
    -B 254 hdb
    [​IMG]

    - dann unten auf OK, so sieht das dann aus:

    [​IMG]


    nochmal OK, fertig!!



    Grosse Bitte - alles genau abarbeiten!
    In der Vergangenheit beklagten sich viele Leute es würde nicht funktionieren. Dann stellte sich heraus dass sie irgendwo einen Flüchtigkeitsfehler gemacht hatten. In der neuen vereinfachten Version kann das auch noch passieren. Bitte überprüft erst genau den Task ob ihr alles richtig gemacht habt.


    Wenn es nicht geht - Troubleshooting:

    - ist die eingebaute Festplatte überhaupt eine die bekannt dafür ist den Fehler zu produzieren? (sicher bis jetzt nur WD 500/640 GB)
    - der Fehler bzw. dessen Behebung macht sich fast nur in bestimmten Spielen bemerkbar
    - nicht alle Spiele sind davon betroffen!

    Freezes oder was man dafür hält könnten also auch an was anderem liegen, zB.:
    -> bei permanentem Ruckeln: im Spiel zu hohe Grafikeinstellungen gewählt?
    -> bei langen Aussetzern oder schwarzer Bildschirm oder Absturz: Notebook überhitzt? -> Lüfterreinigung
    --- wichtige Patches für das Spiel installiert?
    --- Grafiktreiber?
    --- Graka gerade dabei den Geist aufzugeben?
    - ...


    Diejenigen die früher "Kapitel 239" schon erfolgreich installiert hatten brauchen nichts zu ändern.

    "Spezialitäten" folgen der Übersichtlichkeit halber in Post #2
     
  2. #2 weiss_was, 20. Februar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2017
    AW: [Tutorial + Lösung] Ruckler, Freezes & Lags - ausgelöst durch Festplatten

    Spezialwünsche für Fortgeschrittene:

    Nur wenn euch das kurze Aufblitzen von hdparm beim Aufwachen aus dem Ruhezustand oder Standby stört,
    folgende Änderung:

    Der downgeloadete hdparm-Ordner muss wieder direkt in C kopiert werden also so -> C:\hdparm

    - in der Aufgabenplanung links auf "Aufgabenplanungsbibliothek" und Doppelklick auf den bereits vorhandenen APM_off Task. Dann kann man ihn bearbeiten.


    Aktionen

    - Doppelklick auf die bereits vorhandene Aktion
    - rechts auf "Durchsuchen..."
    - diesmal die "min_hdp_C.vbs" wählen.

    - darunter bei "Argumente hinzufügen.." im Textfeld rechts daneben alles löschen, unten auf OK

    [​IMG]



    -> dafür müsste die Auswahl der Argumente (siehe oben, c) jetzt im vbs erfolgen:
    - mit Rechtsklick - Bearbeiten auf die min_hdp_C.vbs im hdparm-Ordner kann man die Argumente selbst eintragen.
    hier die 3 Möglichkeiten (wie oben in c) Aktionen beschrieben):

    objShell.Run "C:\hdparm\hdparm.exe -B 254 hda", 0, True
    objShell.Run "C:\hdparm\hdparm.exe -B 254 hda -B 254 hdb", 0, True
    objShell.Run "C:\hdparm\hdparm.exe -B 254 hdb", 0, True

    Anm.:
    von mir eingetragen ist immer die "-B 254 hda -B 254 hdb"-Variante. Wenn nur eine Festplatte drin ist braucht man eigentlich nichts zu ändern, der Befehl für die zweite läuft dann halt ins Leere.
    Bei der Variante "nur 2. FP soll mit hdb angesprochen werden" hängt es von der ersten FP ab wie sie auf das Ausschalten von APM reagiert. Bei einer SSD würde ich empfehlen den "-B 254 hda" zu entfernen zumal er sinnlos wäre.

    Warum überhaupt der Umweg über eine vbs? - Leider bietet der Win7 Taskmanager keine "Start minimized" o.ä. Funktion :(



    nur für Experten, Pfade ändern

    man kann auch den Pfad im vbs ändern, dann dürfte der hdparm-Ordner auch woanders hin als in C (falls das wieder jemand nervt) ;)
    Sollte der Pfad Leerzeichen enthalten müssen die " Quotes geändert werden, außen 3 Quotes, am Ende des Pfades 2 Quotes. Beispiel:

    objShell.Run """C:\Program Files\hdparm\hdparm.exe"" -B 254 hda -B 254 hdb""", 0, True


    ... to be continued, viel Erfolg!!
     
  3. AW: [Tutorial + Lösung] Ruckler, Freezes & Lags - ausgelöst durch Festplatten

    Gel. bekomme ich Anfragen per PN, öffentlich ist aber besser, haben alle was von und können auch alle helfen. Dieser Thread ist nun offen.
    Hier also letzte Frage und Antwort soweit bis jetzt ereignet, unten dann aktuell:

    FRAGE 1:


    ANTWORT:


    FRAGE 2:

     
  4. AW: [Tutorial + Lösung] Ruckler, Freezes & Lags - ausgelöst durch Festplatten

    ..oha, wenn hdparm was bewirkt liegt es natürlich an der Festplatte..

    1) Was meinst du genau mit Latenzsprünge? Was Sichtbares oder nur Statistik?
    2) bei welchem Spiel?
    3) Um welche 1TB FP geht es gerade? (Marke, Bez.)

    Nochmal zu Klärung:
    4) hdparm wirkt demnach nur bei "League of Legends" aber bei "World of Tanks" nicht?


    Ich mich auch.
    Vollbild dürfte "anfürsich" nix mit schwankender Speed weder des Internet noch der FP zu tun haben. Da gehts normalerweise um unverträglichkeiten mit der Grafikengine, Treiber, Einstellungen oder sonstwas. Aber was ist bei Spielen schon *normal*..
    Hast mal gegooglt ob mehrere/andere den Fehler haben?

    Mit Ferndiagnose dein Prob lösen geht leider nicht so einfach, zu viele Variablen.
    Profi was Onlinegeschwindigkeiten angeht bin ich auch nicht - nur sicher ist das auch die schnellsten nie konstant schnell sind sondern schwanken. So stark das es oft sogar egal ist wieviel oder wenig Bandbreite grad gebraucht wird.

    Andersrum gehts auch: manchmal sind die Server der Spielebetreiber kurzzeitig überlastet, dann kannst du von deiner Seite aus überhaupt nix machen. Soviel zur Theorie..

    Soweit erstmal, good luck!
     
  5. #5 vandyke, 8. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2014
    AW: [Tutorial + Lösung] Ruckler, Freezes & Lags - ausgelöst durch Festplatten

    Hallo,

    ich habe dieses Thema gefunden, da ich mit einem aktuellen ACER das gleiche Problem habe und mit Hilfe dieser Anleitung beheben konnte.

    Ich starte allerdings manuell über eine Batch vom Desktop die unterschiedlichen Modi, damit beim normalen Betrieb die Kiste noch leiser ist :D

    Weiß da jemand zufällig wie der Standardwert der HDD ist? Damit ich ohne Neustart, wieder über ne Batch auf Standard gehe. Ich habe da jetzt die 127 genommen, würde aber gerne wissen was Standard ist.

    C:\hdparm\hdparm.exe -B 127 hdb (?)


    Bei meinem ACER handelt es sich übrigens um ein ACER V3 772G mit 120GB Intel SSD und 750GB Toshiba HDD
     
  6. AW: [Tutorial + Lösung] Ruckler, Freezes & Lags - ausgelöst durch Festplatten

    Wie kommst du drauf das es überhaupt einen Standard gibt bzw. geben muß?
    Von 127, also der Mitte zw. 0-255 hab ich schon gehört das die "öfter Verwendung" findet aber nicht wirklich als Standard.


    hdb - nur wenn die 2. Platte die imSystem angemeldet ist angesprochen werden soll.
    Bei der 1. Systemfestplatte: hda
     
  7. AW: [Tutorial + Lösung] Ruckler, Freezes & Lags - ausgelöst durch Festplatten

    ja, es geht mir um die 2. Platte, die erste ist ja eine SSD. Mit Standardwert meine ich eben die Einstellung welche gesetzt ist bevor man mit hdparm.exe etwas verändert.
     
  8. AW: [Tutorial + Lösung] Ruckler, Freezes & Lags - ausgelöst durch Festplatten

    Schau doch einfach einmal nach.
    Externes Gehäuse und dann CrystalDiscInfo aus der Software-Ecke.
    Wenn ich recht erinnere. :thumbup:
    Die "Vorgabe" macht im Allgemeinen der Festplattenhersteller in Form der Firmware.

    Gruß
    Mc Stender


    Ps.: Laut Spezifikation war das ein Wert von
    128 = Maximal Powersave
    254 = Minimal Powersave
    255 = Powersave Aus
    0 - 127 war nicht definiert.
    Lichtjahre her.
     
  9. AW: [Tutorial + Lösung] Ruckler, Freezes & Lags - ausgelöst durch Festplatten

    Hier die PN eines Gastes, hdparm geht also auch in Win 8.1
    Leider kann ich ihn nicht fragen inwiefern die 1TB TOSHIBA_MQ01ABD1 problematisch ist.

     
  10. AW: [Tutorial + Lösung] Ruckler, Freezes & Lags - ausgelöst durch Festplatten

    Hallo Forum,

    zunächst einmal ein Dankeschön an weiss_was für die Arbeit mit dem Tutorial. Habe ich als Leser vor einigen Monaten gefunden und hat meine Probleme gelöst. Spiele Freeze hatte ich zwar keine, aber das nervige kurze Warten, wenn man manchmal was anklickt oder einen Ordner öffnet war weg.

    Habe aber nun eine Frage, da ich mir eine 3. Festplatte eingebaut habe. Im Aspire V3 Barebone war bei mir noch ein kompletter Slot für die HDD (sowie 2 Steckplätze RAM) frei. Also habe ich auf 16 GB aufgerüstet und noch eine 1 TB WD Festplatte verbaut.

    Seit dem ist das Problem wieder.

    Trigger habe ich:
    Bei einem Ereignis
    Bei Anmeldung
    Beim Start

    Aktionen
    Skript: C:\hdparm\hdparm.exe
    Argumente: -B 255 hda -B 255 hdb -B 255 hdc

    Ich vermute, dass mein Fehler bei den Argumenten liegt, habe aber zu wenig Ahnung davon.

    Die Standard SSD ist C: (Datenträger 1, NTFS, Primäre Partition)
    Die 2. Standardplatte ist D: (Datenträger 2, NTFS, Primäre Partition)
    Die neue Platte ist I: (Datenträger 0, NTFS, Primäre Partition)

    Die Ruckler treten nicht nur bei I: auf, sondern eben auch wieder bei D:

    Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe
     
  11. AW: [Tutorial + Lösung] Ruckler, Freezes & Lags - ausgelöst durch Festplatten

    Kann leider nicht editieren, darum ein kleines Update.

    Habe die Aufgabe nochmal komplett gelöscht und neu angelegt. Mit den o.g. Argumenten.

    Jetzt scheint es zu funktionieren. :laugh:
     
  12. #12 weiss_was, 26. Februar 2016
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2016
    AW: [Tutorial + Lösung] Ruckler, Freezes & Lags - ausgelöst durch Festplatten

    Wenn du nichts anderes gemacht hast als in den funktionierenden Thread hinter
    -B 255 hda -B 255 hdb noch -B 255 hdc einzutragen sollte das doch funktionieren?

    Evl. nochmal auf die alte konfig zurück, sehen ob sie bei den ersten Festplatten funktioniert, dann doppelklick auf den Thread (oder rechts auf bearbeiten) und
    -B 255 hdc anhängen. Da die SSD kein APM-off braucht würde -B 255 hdb -B 255 hdc genügen.

    Allerdings solltest du dich in der Datenträgerverwaltung informieren in welcher Reihenfolge die Festplatten in Windows geladen werden. Also:
    Systemsteuerung > Verwaltung > Computerverwaltung > Datenträgerverwaltung

    Falls DVD-Laufwerk vorhanden, das steht immer oben und zählt nicht.
    Dann kommen:
    Datenträger 0
    Datenträger 1
    Datenträger 2
    ...
    und du siehst was "drin" ist, daran erkennst du welche Platte es ist. Weiterhin verhält es sich so:

    -B 255 hda -> verhandelt ausschließlich mit -> Datenträger 0
    -B 255 hdb -> verhandelt ausschließlich mit -> Datenträger 1
    -B 255 hdc -> verhandelt ausschließlich mit -> Datenträger 2
    ... usw.

    Normalerweise wird bei Noteooks die Systemfestplatte als Datenträger 0 eingeladen deshalb habe ich das oben nicht weiter ausgeführt (ist eh schon kompliziert genug;)).

    Wenn aber externe Platten (zB.) über eSATA oder USB3 dazukommen kann das alles durcheinandergewürfelt werden und die externe ist oben.
    Soweit erstmal, muß jetzt los..
     
  13. AW: [Tutorial + Lösung] Ruckler, Freezes & Lags - ausgelöst durch Festplatten

    Ne habe nichts anderes gemacht.

    Der Fehler lag bei mir. Ich hatte nach dem Einstellen von -B 255 hdc nicht neu gestartet. Habe dann mit den kurzen "Gedenksekunden" gearbeitet und dann neu gestartet. Das ging nicht.

    Habe also einfach nochmal alles komplett neu erstellt (ist ja in 1 min gemacht) und dann direkt neu gestartet. Dann ging es reibungslos.

    Die "Datenträger 0" Zuordnung hat Windows automatisch beim Formatieren der neuen Festplatte gemacht.

    Stimmt eigentlich. Bei der SSD dreht ja nichts, da kann ich mir hda auch sparen.

    Was macht dein Script eigentlich genau um die Festplatte wach zu halten? Werden da immer kleine Datenmengen drauf geschrieben? Das würde ja dann u.U. die Lebensdauer der SSD verkürzen.
     
  14. AW: [Tutorial + Lösung] Ruckler, Freezes & Lags - ausgelöst durch Festplatten

    Hallo,
    mit der "Maßnahme" tust Du nix anderes, als der Festplattenelektronik zu sagen, das bitte nicht zum (seltsamen) Energiesparen, die Festplattenköpfe oder auch der ganze Plattenstapel zu parken ist.

    In frühren Zeiten hast Du das einmal gemacht und die Festplatte hat´s dauerhaft übernommen.

    Heute muß das jedesmal (nach dem Poweron) gemacht werden.

    Alternativ, 24/7 Versionen verbauen. :lol:

    Gruß
    Mc Stender
     
  15. #15 weiss_was, 26. Februar 2016
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2016
    AW: [Tutorial + Lösung] Ruckler, Freezes & Lags - ausgelöst durch Festplatten

    Das noch, die Reihenfolge in der das Bios die Datenträger einliest wird bei jedem PC Neustart oder Reboot neu Gewürfelt. Wenn immer nur 1 oder 2 Festplatten im Spiel sind bleibt es normalerweise immer gleich. Wenn man aber wie ich ständig Platten neu an und wieder abklemmt muß man schon aufpassen / nachsehen. Sonst bekommen die Externen das APM-off *geschenkt* und die internen Platten dürfen wieder einschlafen.

    -B 255 hda -> verhandelt ausschließlich mit -> Datenträger 0
    -B 255 hdb -> verhandelt ausschließlich mit -> Datenträger 1
    -B 255 hdc -> verhandelt ausschließlich mit -> Datenträger 2
    ... usw.

    Ich behelfe mir so - wenn ich (seltenst weil meistens Standby) doch mal neu starten muss schalte ich vorher die Externen aus,
    oder fahre den PC runter und schalte dann die Externen aus.

    Nach dem PC-Start geht das Einlesen und Festlegen der Reihenfolge razfatz und wenn das Windows-Logo kommt kann ich die externen Platten schon wieder zuschalten.
    Auf diese Weise sind bei mir die beiden Internen immer "oben" (Datenträger 0 und 1) und werden mit -B 255 hda -B 255 hdb angesprochen.

    Also - Datenträger die man wärend Windows läuft oder Standby einsteckt und rauszieht werden immer "unten" angehängt / weggenommen. Nur bei komplettem Neustart wird die Reihenfolge auch "oben" neu gewürfelt und da sollten nur die APM-relevanten Platten angeschlossen sein.

    Übrigens - mein 8942G mit den beiden "Problemplatten" läuft seit 2010 immer noch wie am ersten Tag (wird ab und wann mal entstaubt, das ist alles) und verrichtet regelmäßig hochkomplexe AV-Arbeit. :)