[wieder geöffnet] Wie erstelle ich eine Recovery-Disk?

Dieses Thema im Forum "Acer Programme" wurde erstellt von der_otto, 13. Februar 2009.

  1. #1 der_otto, 13. Februar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Februar 2009
    Hallo,

    ich habe mir vor einiger Zeit ein Acer Aspire 5930G 844G32Mn,

    es befindet sich keine Recovery-Disk dabei, diese muss man selbst erstellen.
    Zwar frage ich mich auch wie man das macht, aber noch mehr interessiert mich, was dann auf diese Disk kommt.

    Ich möchte, auf eine solche Disk alles brennen, was notwendig ist um das Gerät wieder in den Ur-Zustand zu bringen. Ich befürchte aber, dass wenn ich jetzt nachdem ich das Gerät schon einige Monate verwende, auch Datenmüll darauf gelangt, neuinstallierte Programme etc, von Deinstallationen und von Löschvorgängen übrige Programm-Relikte und ähnliches. Außerdem war bei dem Programm eine Office Student 2007 Demo dabei, die ich nicht drauf haben will, da ich mir schon die Vollversion gekauft habe.

    Wie sind eure Erfahrungen mit dem Herstellen von Recovery-Disks - kommt da wirklich nur drauf was auch drauf soll?

    Und wie kann ich meinen Laptop vor einier Neuinstallation komplett und ungefährlich löschen?

    P.S.: zur Recovery konnte ich in der Suche nichts finden.
     
  2. Recovery-Disk? - die zweite

    Hallo nochmal,

    ich hatte vorhin hier einen Thread gestartet, der sofort wieder geschlossen wurde, obwohl auf meine Frage mit der Antwort des Moderators gar nicht eingegangen wurde.

    Meine Frage war nicht, wie man das mit der Recovery-Disk macht oder wieviele DVDs man dafür braucht, sondern wie man verhindert das Überflüssiges auf die erstellte Disk kommt.

    In dem vom Moderator empfohlenen Thread heißt es z.B.

    Das verstärkt meine Besorgnis, dass nachdem längeren Gebrauch (mehrere Monate) die erstellte Recovery-Disk nicht mehr den Urzustand des Laptops abbildet.

    Zwar wird in dem How-To-Beitrag zwischen Systemspezifische Sicherung und Erstellung der Recovery-Disks differenziert, aber dies bedeutet ja nicht, dass die "Erstellung der Recovery-Disk" nach Monaten noch dem Urzustand entspricht, sondern mittlerweile verfälscht bzw. erweitert sein kann. Außerdem geht der Beitrag nicht auf die Frage ein, wie ich beim Erstellen verhindern kann, dass bestimmte Programme aus dem Urzustand nicht auf die Disk gebrannt werden. Insofern erscheint mir die Begrüdung des abrubten Schließens meines Beitrags mehr als nur mangelhaft.
     
  3. AW: Recovery-Disk? - die zweite

    Sorry wenn ich da so FORSCH RANGEGANGEN bin!
    dann hab ich wohl deinen ERSTEN thread völlig falsch verstanden...
    (bin auch nur ein Mensch und mach Fehler ;) )
     
  4. AW: [wieder geöffnet] Wie erstelle ich eine Recovery-Disk?

    Kein Problem.
     
  5. #5 RubberDuck, 13. Februar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 13. Februar 2009
    AW: [wieder geöffnet] Wie erstelle ich eine Recovery-Disk?

    Also, Deine Besorgnis bezüglich des Urprungs ist unbegründet:
    Die Standard-Disks entsprechen IMMER den Urprungseinstellungen.
    Also Werkszustand. Egal, wie alt die bestehende Installation ist.
    Es werden keine Änderungen am Betriebssystem auf die Standard-Disks gebrannt.
    Und die Programme die Acer beisteuert sind beim Werkszustand IMMER
    installiert. Aussortieren vor dem Brennen geht also nicht. Also ist auch die Office
    leider wieder am Start. Denn es ist ja der Werkszustand. Wie am ersten Tag.
    Dachte eigentlich, dass mein Thread dazu verstanden wird.
    Werde das wohl noch etwas ändern müssen.

    Update: Geändert.
    http://www.acer-userforum.de/allgem...covery-alt-f10-mbr-das-acer-problem-kind.html


    Gruss Marco