Aspire E5-575G Merkwürdige Reparatur-Antwort von Acer

Dieses Thema im Forum "Acer Service" wurde erstellt von Do0zy, 9. Januar 2018.

Schlagworte:
  1. #1 Do0zy, 9. Januar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2018
    Hallo zusammen,

    ich habe vor kurzen einen Thread hier im Forum erstellt, da ich ein Problem mit dem Displays meines Acer E5-575G Laptop hatte.

    -> Aspire E5-575G - Bildschirm/Anzeige fällt kurz nach dem Start aus

    Schlussendlich hat sich herausgestellt, dass ich für das Gerät noch bis September 2018 Garantie habe.
    Ich habe den Laptop also bei meinem örtlichen Saturn Markt, wo ich ihn ursprünglich gekauft hatte, abgegeben um ihn an den Hersteller zur Reparatur zu schicken. Der Mitarbeiter vor Ort hat meine Informationen zu dem Gerät aufgenommen und mit an die Werkstatt geschickt. Ich habe ganz klar gesagt, dass es ein Problem mit dem Display gibt und kein anderes Problem vorliegt.
    Heute habe ich Post von Saturn bekommen: ein Kostenvoranschlag für eine Reparatur. Soweit, so normal.
    Der genaue Reparaturbericht der Werkstatt lautet:

    Notebook getestet;mechanische Beschädigung festgestellt, LAN Klappe ausgebrochen -keine Garantie, darum Erstellung des KVA. Schwankungen von +/-20% möglich. Cover Lower müsste getauscht werden. KVA: 74,94€

    Bei der LAN-Klappe handelt es sich um ein kleines Plastik-Teil an der Unterseite des Laptops, das für den Halt des eingesteckten Netzwerkkabels sorgt. Es besteht 100% aus Kunststoff und ist eindeutig nur außen am Gehäuse angebracht. Die Kontakte der LAN-Buchse lagen schon zuvor frei, sodass die angebrachte Klappe absolut keinen Einfluss auf den Schutz der Buchse hatte, sondern lediglich zum Halt des Kabels gedacht war.
    Außerdem ist mir die Klappe schon kurz nach dem Kauf abgebrochen. Hat mich bisher aber nie gestört.
    Das verrückte ist, dieses Teil kann unmöglich etwas mit dem Versagen meines Displays zu tuen haben.

    Daher frage ich mich nun: Haben die den Laptop überhaupt auf seine Funktion geprüft oder einfach nur äußerlich eine Beschädigung am Gehäuse festgestellt, den Bericht geschrieben und den Fall abgehakt?
    Für mich ist das in etwa so, als würde ich mein Auto mit einem Motorschaden in die Werkstatt geben und der Mechaniker tauscht den abgebrochenen Henkel am Handschuhfach aus..
    Noch habe ich nichts bezahlt und mir steht die Option offen den Laptop unverändert zurückschicken zu lassen. Allerdings würden dann Kosten von etwas 35€ entstehen.
    Meine Fragen sind nun:
    Habe ich irgendetwas übersehen? Ich bin Elektrotechnik Student und gelegentlicher Hobby Bastler, und ich kann mir einfach keinen Zusammenhang zwischen einem abgebrochenen Plastik Teil mit einem Defekten Display machen.. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Welche Möglichkeiten habe ich eventuell mich mit der Werkstatt/Hersteller in Verbindung zu setzten, um die Situation zu klären?
    Mir geht es schlussendlich nur darum, dass ich meinen Laptop wieder wie zuvor gebrauchen kann. Wenn ich also eine intakte Klappe an meiner LAN-Buchse zurück bekomme aber immer noch kein funktionierendes Display habe ist mir kaum geholfen und die Reparatur hätte ich trotzdem bezahlt. Über die Reparaturkosten würde ich hinweg sehen, wenn mein Gerät danach wieder funktionieren würde.

    Mfg Do0zy
     
  2. Hallo,
    der Voranschlag kommt von Acer ?
    Dann steht da eine Telefonnummer drauf.
    Anrufen, nachfragen.
    Ich gehe mal davon aus, du hast da einen Versicherungsvertrag (Garantieverlängerung ... ) und in diesen ..... stehen die seltsamsten Dinge drin.
    Z.b. das dein Gerät quasi "Fabrikneu" wiederherzustellen ist (Alles für den Kunden) und ist was abgebrochen und nicht verschleiß, muß es "kostenpflichtig" mit ersetzt werden.
    Jetzt bitte nicht darüber Nachdenken. Gibt nur Kopfschmerzen.

    Mein Rat, ruf an. Kannst ja nur "Gewinnen" ?

    Gruß
    Mc Stender
     
  3. #3 Do0zy, 9. Januar 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Januar 2018
    Hallo,

    hab heute schon kurz bei der Telefonnummer auf dem Brief angerufen.
    War allerdings nur die Nummer vom Saturn Markt..
    Der Mitarbeiter wollte mir absolut versichern, dass Acer da sehr gründlich ist etc...
    Ich hatte heute Nachmittag nur kurz Zeit und wollte mich nicht ewig mit dem Mann am Telefon herumschlagen, da der wahrscheinlich so wie so keine Ahnung hatte von was er da redet. Immerhin hab ich ihm die Situation genau so erklärt wie hier im Post. Hab dann gefragt, ob ich irgendwie mit der verantwortlichen Werkstatt in Kontakt treten kann und drauf sagte er mir nur, dass das in keinem Fall möglich sei und alles Über Saturn laufen müsse.
    Weil mir der Mitarbeiter zu inkompetent gewirkt hat, hab ich an der Stelle auch aufgehört mit ihm zu diskutieren. Ich werde da auf jeden Fall morgen nochmal anrufen, wenn ich mehr Zeit habe. Persönlich hinfahren kann ich leider nicht, da der Markt in meiner Heimatstadt liegt und ich im Moment über 200 km davon entfernt wohne.
    Meine Idee wäre es auch noch gewesen mich mit Acer direkt in Kontakt zu setzten und dort meine Situation zu schildern. Allerdings bin ich etwas unter Zeitdruck, da der KVA innerhalb von 5 Tagen mit der gewählten Option zurück geschickt werden muss.
    Eine Garantieverlängerung habe ich keine allerdings habe ich laut Saturn noch bis September 2018 die ganz normale Herstellergarantie (2 Jahre).
    Und wie gesagt über die Reparaturkosten könnte ich ja hinweg sehen, wenn sie mein Problem beheben würden..

    Mfg

    edit: und achja das mit der Wiederherstellung zum Fabrikneuen Zustand verstehe ich ja..aber warum Taucht in dem Bericht nicht von einen Displayfehler etc. auf?
    Wirkt auf mich, als hätten sie das überhaupt nicht überprüft.
     
  4. Hallo,
    dann gehe davon aus, das dein "Problem" bestehen bleibt.
    Rechnung suchen, finden, kopieren (oder eine Kopie von Saturn erstellen lassen) und dann ab nach Acer (innerhalb der 2 Jahresfrist, nach Kauf).
    Dort Anrufen und per RMA Einschicken.

    Die Alternative wäre "Ausdauer".
    Nach dem 3. Reperaturversuch ist ein (zumeist) Geldlicher Ausgleich (oder alternatives Gerät) angesagt.

    Rechtsschutzversicherung "Online" ?

    Gruß
    Mc Stender
     
  5. Hallo,
    okay erst mal danke für die Antwort.
    Ich denke ich werde mir das Gerät dann wohl zurückschicken lassen und direkt an Acer schicken, falls ich bei Saturn nochmal auf Granit stoße..
    Für die Ausdauer-Methode würde das Gerät ja erst mal in der Werkstatt bleiben denke ich. Da würden also zumindest keine weiteren Kosten anfallen.
    Außerdem würde beim zweiten Versuch mit DEUTLICHEM Hinweis auf einen Displayfehler vielleicht auch die gewünschte Reparatur erfolgen...?
    Mir geht es eigentlich hauptsächlich darum, die Kosten so gering wie möglich zu halten. Die Zeit kann ich wenn nötig überbrücken. Hab ich bis jetzt ja auch geschafft.
    Habe auch schon überlegt das Gerät zurück schicken zu lassen und von einem der User, die Sie mir im Ursprünglichen Post vorgeschlagen haben reparieren zu lassen. Aber noch hoffe ich ja auf einen Garantiefall.
    Welche Methode würden Sie mir empfehlen?
    mfg
     
  6. Hallo,
    mein Rat, frage bei den Usern an.
    Der Rat kostet ja nix.

    Ist das Gerät für Motherboard-Probleme "anfällig", dann täte ich jetzt Zahlen und dann 2 weitere Versuche gewähren.
    So die Zeit nicht drückt. Jeweils kannst Du 3-5 Wochen einplanen.
    Die "Teile" wollen ja erst nach Auftrag bestellt, geliefert und eingebaut werden.

    Lass Dir auf jedenfall die "Versuche" und den Auftrag (Fehlerbeschreibung) kopieren.
    Dann kann niemand später sagen, nein, noch keine 3 Versuche mit dem gleichen Fehler, der nicht behoben wurde.
    Damit geht dann u.u. der Anwalt los und ein RA im Absender hat schon so manche Wand eingerissen.

    Alternative wäre den Usern zuschicken.
    Gute Arbeit für kleines Geld. Aber nicht Gratis. Der Transport kommt ja auch noch dazu.

    Gruß
    Mc Stender
     
  7. Hallo,
    danke für die ganzen Tipps. Ich werde dann mal ein bisschen druck machen und sehen, was ich daraus machen kann.
    Auf dich ist hier wohl immer Verlass. Danke dafür.
    Werde nach dem Abenteuer hier mal einen kleinen Bericht da lasse. Vieleicht hilfts ja in Zukunft jemandem weiter.
    mfg
    Do0zy
     
  8. Kurzes Update: (falls jemand mit einem ähnlichen Fall auf diesen Thread stoßen sollte..)
    Der Laptop wurde mir mittlerweile wieder zugeschickt und ich musste keine Kosten tragen.
    Auf dem Bericht steht nun: Auf Kulanz Garantie: Hauptplatine ausgetauscht. Kabel ausgetauscht.
    Der Laptop läuft wieder ohne Probleme. Das Problem wurde demnach behoben.
    Fazit: Auf dem ersten Werkstattbericht wurde das Austauschen der Platine unterschlagen, was wiederum bei mir für große Verwirrung gesorgt hat.
    Da wurde wohl nicht sauber gearbeitet.
     
    volker1, ralppp und Mc Stender gefällt das.